Erster Timer_(0)

275Report
Erster Timer_(0)

**Das ist eine Fantasie. Ja. eine Fantasie. Äh huh.**

Ich ging zum Walmart und schaute mir die neuen DVDs und Spiele an. Als ich dort stand, kam ein Kind auf mich zu und fing an, ein Spiel zu spielen. Er war ungefähr 11 oder 12 Jahre alt. Ich fühle mich nicht immer zu Männern hingezogen, die viel jünger sind als ich, aber dieser Junge war verdammt heiß. sah mit seinen weiten Shorts wie ein kleiner Skaterjunge aus. Er war um einiges kleiner als ich, blond mit braunen Augen. Während ich ihn beobachtete, passte er immer wieder seinen Schritt an. Ich wurde hart. Ich wollte mich ihm nähern, hatte aber Angst, weil er so jung war. Er schaute hinüber und sagte: „Was ist los?“ und ich sagte hallo. Ich trat näher, um ihm beim Spielen zuzusehen. er war so süß. Ich fragte ihn, ob er wisse, wo die Toilette sei. Er zeigte mir die Richtung.

Ich ging los und schaute immer wieder zurück, aber er erwiderte meinen Blick nicht. Ich war so geil und dachte, ich würde mir einen runterholen und mich auf den Weg machen. Ich ging in die Toilette und sie war leer. Ich überprüfe die drei Stände, aber es gab keine Glory Holes oder Graffiti. Ich ging zum Urinal und fing an, mit meinem Schwanz zu spielen. Nach ein paar Minuten hörte ich auf, weil ich wirklich geil darauf war, mit jemandem zusammen zu sein.

Ich ging zurück zu den Spielen und der Junge war immer noch da. Er schaute herüber, als ich zurückkam. "hast du es gefunden?' fragte er. Ich sagte, dass ich es tat. Ich steckte meine Hand in meine Tasche und fing an, meinen Schwanz zu reiben... er war so verdammt süß. Er schaute immer wieder auf das Spiel und dann noch einmal, als ihm klar wurde, was ich tat. Spielst du damit?" fragte er. Ja, sagte ich. Ich fragte ihn, ob es ihn störte. Er sagte nein. Ich fragte, ob er es sehen möchte. Er sagte ja. Also sagte ich, lass uns zurück zur Toilette gehen .er sagte ok. Ich sagte ihm, er solle hinter mir gehen und nach mir eintreten.

Wir gingen in die Toilette und stellten uns vor das Urinal. Ich zog meinen Schwanz heraus und trat zurück, damit er ihn sehen konnte. Ich fing an, es zu wichsen, und er sah nur zu. Ich konnte sehen, dass er eine Art Zelt hatte, also fragte ich, ob ich es anfassen dürfe. Er sagte sicher und nahm es heraus. Für ein 12-Jähriges hatte es keine schlechte Größe. er wurde nervös und fing an zu zittern. Ich fragte, ob es ihm gut gehe und er sagte sicher. Ich fragte, ob er mehr versuchen wollte. er sagte ja.

Wir gingen in den großen Stall an der Wand. Ich bat ihn, seine Shorts auszuziehen. Er tat es und er war so süß. Er hatte eine Art Busch, aber nur ein paar Haare an den Beinen, fast keine. Ich konnte nicht anders und sagte, ich wollte unbedingt mit ihm zusammen sein. Ich zog ihn an mich und küsste ihn. Ich merkte, dass er nie geküsst worden war, weil er nicht wusste, was er tun sollte, und er zitterte. Ich fragte, ob er jemals mit einem Mann zusammen war, und er sagte nein. Ich fragte, ob er wollte, dass ich aufhöre. Er sagte nein.

Ich ließ ihn in der Ecke stehen, damit der Toilettenblock seine Füße sehen konnte. Ich ging auf die Knie und leckte seinen Schwanz und sein Schwanz begann zu wackeln. Ich ließ mich auf ihn nieder und er seufzte, als ich den ganzen Weg nach unten ging. „Oh Gott, oh Gott“, sagte er immer wieder. Also fing ich an, an seinem Schwanz auf und ab zu gehen. „Oh Gott, ich komme.“ und er hat mir in den Mund geschossen. Es war süß und ich habe es geschluckt.

Ich stieg von seinem Schwanz ab, aber er blieb hart. Ich fragte, ob er etwas Heißes probieren wollte. er sagte ja. Ich bat ihn, sich umzudrehen und sich zu beugen. Er sah verängstigt aus. Ich sagte, ich würde ihn nicht ficken, sondern ihn nur lecken. aber wenn er es mit dem Ficken versuchen wollte, könnten wir es tun. Er sagte ok.

sein Arsch war perfekt. noch absolut keine Haare darauf oder in seiner Ritze. Er muss geduscht haben, weil es nach Seife roch. Ich spreizte seinen Arsch und leckte langsam um sein Loch herum. Er schauderte und begann erneut „Oh Gott, oh Gott“ zu sagen. Ich legte meine Zunge an sein Loch und fing an, daran zu lecken und zu saugen. Ich steckte meine Zunge hinein und fing wieder an, daran herumzulecken. Ich steckte langsam meinen Finger in sein Loch. Ich bekam gerade erst das Trinkgeld rein und dann sagte er „Ich komme“ und stand aufrecht auf.

Als er fertig war, fragte ich, ob ich ihn weiter lecken könnte. Er sagte ja." Dann sagte ich, kann ich versuchen, ihn mit meinem Finger zu ficken? Er sagte ja. Also fing ich wieder an, ihn zu lecken, bis sein Loch nass war und begann, sich zu lockern. Ich legte meinen Finger wieder auf sein Loch und fing an, es zu umkreisen. dann stieß ich langsam hinein und er zog sich zurück. Die Hälfte meines Fingers steckte in seinem engen Arsch. Ich wackelte damit und er stöhnte. Dann fing ich an, meinen Finger tiefer hineinzuschieben, herauszuziehen und wieder in das Loch hineinzudrücken. er zitterte wieder.

Ich habe ihn gefragt, ob es ihm gefällt. Er sagte, er hätte es getan. Also fickte ich ihn weiter mit den Fingern und dann griff ich herum und fing an, mit seinem Schwanz zu spielen. Es war immer noch hart, nachdem ich zweimal gekommen war. Dann fragte er, ob mir sein Arsch gefiel. Ich sagte, dass ich es tue und dass ich gerne meinen Schwanz hineinstecken würde. Er sagte ok.

Ich stand auf und zog meine Jeans herunter. Mein Schwanz war so verdammt hart und Precum lief aus. Ich sagte ihm, dass es am Anfang vielleicht etwas weh tun würde, aber dass ich es langsam angehen würde. Er sagte ok. Ich sagte ihm, er solle sich bücken und seinen Arsch mit den Händen spreizen. Ich stellte mich direkt hinter ihn und steckte die Spitze meines Schwanzes in sein Loch. Ich fing an, mich langsam hineinzudrücken, und er sagte ooh. Nach ein paar Versuchen hatte ich endlich meine Schwanzspitze in seinem Loch und er machte ein überraschtes Ooh-Geräusch. Also habe ich aufgehört und ihn daran gewöhnen lassen. Dann rutschte ich noch ein wenig hinein und er sagte noch einmal „Ooh“, also hörte ich auf.

Dann öffnete sich die Toilettentür und jemand ging zum Urinal, um zu pinkeln. Ich flüstere, um ruhig zu sein und still zu bleiben. Nach ein paar Minuten war der Pisser weg.

Mein Schwanz war immer noch hart und immer noch in seinem Loch. Ich fragte, ob er weitermachen wolle. "Oh ja ja." Also rutschte ich etwas weiter hinein und blieb stehen. Ich griff herum, rieb seine Brust und ließ meine Hand zu seinem Schwanz gleiten. Magst du meinen Schwanz in dir? Er sagte ja. Soll ich weitermachen? Ja. ich sagte OK. Ich sagte, dass ich ihn jetzt ficken werde und dass ich nicht aufhören könne, bis ich komme. Er sagte ok. Ich fragte, ob er sicher sei, weil es wehtun könnte. „Oh, bitte fick mich.“ ich sagte OK.

Ich packte seine schmalen Hüften und fing an, auf seinen Hintern einzudringen. Oh, es fühlte sich so verdammt gut an. es war so eng. Ich fing an, rein und raus zu pumpen. Je mehr ich tat, desto besser fühlte es sich an. Ich konnte sehen, dass es ihm sowohl weh tat als auch Spaß machte. Ein kleines Keuchen von „Oh Gott, oh Jahr“ und ein kleines Schmerzenswimmern, als ich ganz hineingedrückt habe. Ich konnte es nicht mehr ertragen. und fing gerade richtig an zu ficken. dann sagte er: „Oh, oh, oh nein. Ich komme.“ und das hat sie dazu gebracht, meine Ladung zu sprengen. Ich schob meinen Schwanz so weit ich konnte in seinen Arsch und schoss meine Ladung ab.

Ich stand eine Sekunde lang da, um meinen Schwanz weich werden zu lassen, und zog ihn dann langsam heraus. Wir machten uns sauber und gingen Hände waschen. Ich sagte ihm, dass es mir Spaß gemacht habe und dankte ihm. Er sagte, es gefiel ihm auch und es fühlte sich an, als wäre mein Schwanz immer noch in seinem Arsch. Ich sagte ihm, dass ich gerne noch einmal herumalbern würde, wenn wir jemals die Chance dazu hätten. Er sagte ja und dass seine Mutter jeden Mittwochabend zu Walmart käme und er nach mir suchen würde.

Ähnliche Geschichten

Harry Potter Adventures: Kapitel 5 – Double Trouble

Diese Geschichte spiegelt weder die Einstellungen oder Charaktere der Harry-Potter-Reihe wider, noch steht sie in irgendeiner Verbindung zum Autor. Kapitel 5 Der November brach über Hogwarts herein und mit ihm kamen sogar Regen und sogar ein paar Flocken Schnee. Es war die letzte Novemberwoche und es waren nur noch zwei Wochen bis zum Beginn der Weihnachtsferien. Ron spürte, wie seine schlechte Laune wieder aufkam. Seit seinem Spaß mit Lavender war ein Monat vergangen und seitdem waren sie zusammen. Obwohl der Sex unglaublich war, hatten sie nicht wirklich viel gemeinsam und Ron begann, sich nach seiner wahren Liebe zu sehnen; Noch einmal...

361 Ansichten

Likes 0

Meine Mama und mein Traummädchen

Einführung Mein Name ist Will Chapman. Ich bin ein 19-jähriger College-Student, 1,80 m groß und 160 kg schwer, mit kurzen braunen Haaren und dunkelbraunen Augen. Ich hatte schon immer Probleme mit Mädchen in meinem Alter. Es war nicht so, dass ich nicht gut aussah; Das lag daran, dass ich trotz meiner 19 aussah, als wäre ich 14. Wann immer ich mit meinen Freunden ausging, fragten die Leute, die wir trafen, oft, ob ich der kleine Bruder von jemandem sei. Mädchen sagten immer, ich sei süß, was mich absolut verrückt machen würde. Unnötig zu erwähnen, dass ich Schwierigkeiten hatte, meine sexuellen Bedürfnisse...

2K Ansichten

Likes 0

DER DEICH

„Oh mein Gott, das fühlt sich gut an“, stöhnte Lauren, während Alexandra ihren Mund in ihrer weißen, heißen Muschi vergrub, „das machst du so gut, ich liebe dich so sehr!!!“ „Mmmmmmm“, erwiderte Alex, die ihren Mund nicht von der nassen Mumie ihres Lovers nehmen wollte!!! Lauren und Alexandra, seit einem Jahr ein Liebespaar und seit sechs Monaten Mitbewohner, beide im Alter von zweiundzwanzig Jahren, zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt und hungrig nacheinander, wie es nur junge Liebende sein können! Lauren drückte ihren Rücken durch, während sie ihren Schritt hart in den Mund ihres Geliebten stieß, und genoss das unglaubliche...

893 Ansichten

Likes 0

Einsam in Tokio mit zwei Welpen

Mein Name ist Junjio. Ich bin 34 und lebe allein in einer kleinen Wohnung in Tokio. Viele Tage vergehen schnell, arbeitend, und dann die Abende langsam und langweilig. Ich bin seit ein paar Jahren einsam, ohne richtige Familie in der Nähe, oder Kontakt mit Freunden oder einem Freund. So geht es vielen Stadtbewohnern im modernen Japan. Es wurde so schlimm für mich, dass ich verrückt wurde, alle möglichen seltsamen Gedanken dachte, mich ewig in meinem eigenen Raum verlor und schließlich ein Haustier kaufte. Ich mochte Tiere nicht wirklich, als ich aufwuchs, aber ich dachte, wenn es jetzt keine Menschen in meinem...

866 Ansichten

Likes 0

Der Anfang vom Ende_(0)

Sie atmete langsam und tief ein und biss auf ihre üppigen kirschroten Lippen. „Wie bin ich dazu gekommen?“ Sie dachte. Ihr weiches schmutziges blondes Haar hing über ihren engelsgleichen grünen Augen. Julia griff nach ihrem Handy und klappte es auf. Sie las die Nachricht immer und immer wieder. Treffen Sie mich im Park, es sei denn, Sie wollen als Stadthure bekannt sein - Chris Ihr Herz hämmerte jetzt. Genau in diesem Moment traf eine weitere Nachricht ein. „Julia, wenn du das Haus nicht in fünf Minuten verlässt, werden Mama und Papa sehr sauer auf dich sein … natürlich bin ich sicher...

775 Ansichten

Likes 0

Lehren aus dem Scheunenhof, Teil IV

Bobby ging zuerst unter die Dusche, ihr frischgebackener Ehemann direkt hinter ihr. Junior schmiegte sich von hinten an sie, legte seine Arme um ihre Schultern und umarmte sie auf liebevollste Weise. Sie waren erst seit weniger als einem Tag verheiratet und er hatte ihr schon so oft und auf vielfältige Weise seine Liebe erklärt. Er vergötterte seine junge Frau absolut und wollte jetzt mehr denn je dafür sorgen, dass ihr nie etwas passierte, denn schließlich trug sie sein Kind. Sie heirateten an diesem Morgen bei ihm zu Hause, damit ihr Baby den Nachnamen Junior tragen sollte. Sie waren beide sehr jung...

399 Ansichten

Likes 0

Lass es regnen – 4

Als ich aufwachte, sah es zum ersten Mal seit einer Woche so aus, als hätte ich bei Frauen im Bett dasselbe wie in der Nacht zuvor. Als ich sie ein wenig schüttelte, kuschelten sie sich noch ein wenig aneinander und wachten nicht auf. Ich dachte, solange sie ihr warmes Mädchenfleisch an mich drücken wollten, könnte ich es genauso gut genießen und schloss meine Augen. Als ich wieder aufwachte, hatte ich ein Paar Lippen an meinem Schwanz und ein weiteres Paar an meinen Hoden. Sie machten einen wunderbaren Job und nach ein paar Minuten fing ich an, Sperma zu spritzen, und spürte...

423 Ansichten

Likes 0

Mein erster Freund 3

Unten stellte Sam Musik auf die Stereoanlage im Wohnzimmer und forderte mich auf, für ihn zu tanzen. Er saß mit gespreizten Beinen und den Händen im Schritt auf der Couch, während ich herumstolperte und versuchte zu tanzen. In den Stöckelschuhen und auf dem Teppich war es nicht einfach und mehrmals verlor ich fast das Gleichgewicht und stürzte. Jedes Mal, wenn ich stolperte, tauchte das Grinsen meines Stiefbruders ein wenig auf. Ab und zu forderte er mich auf, etwas zu tun wie: „Reib deine Titten und zeig mir, was für eine Hure du bist“ oder: „Dreh dich um und beuge dich vor...

322 Ansichten

Likes 0

Gebrochene Vögel, Teil 37, Ein Raum in der Zeit / Epilog

Teil 37 Ein Raum in der Zeit Epilog Der Nothubschrauber schrie durch die Nacht. Michael, Jennifer, Beth und Kat waren an Bord. Der Arzt, den Jennifer gerufen hatte, hatte nicht kommen können. Er war betrunken. Die Lieferung begann normal. Dann begann Kat stark zu bluten. Barbara hatte das schon einmal gesehen. Sie machte Vorschläge, die Jennifer sofort umsetzte, und lernte, wie wertvoll Barbaras Erfahrung in der Geburtshilfe/Gynäkologie und Neugeborenen-Erfahrung geworden war. Barbara blieb angesichts von Jans Zustand und Stress zurück. Schrecken packte den Harem. Sie saßen um das riesige Hauptwohnzimmer herum. Sie suchten Trost und Informationen bei Barbara. „Ihre Gebärmutter platzte...

2K Ansichten

Likes 1

Liebe ist alles, was zählt pt2 - Neuer Mitarbeiter, alte Gewohnheiten

Ich war zu Hause, schloss die Tür auf, betrat meine Wohnung, als mein Handy summte. Ich greife in meine Tasche, um es zu holen und zu sehen, wer es um diese Zeit war, Jessy. Nachricht sagte: Entschuldigung :( Ich schulde es Ihnen, das nächste Mal können Sie einen Film auswählen. Vielleicht wählen Sie einen mit mehr Action, damit ich nicht einschlafe. Ich lächelte bei der Nachricht und zog mich bettfertig aus, putzte mir die Zähne und ging zur Toilette, zog meinen Schwanz heraus und zielte mit meinen schläfrigen Augen, eine Hand tippte Jess, die andere hielt meinen Schwanz, ich schrieb ihr:...

1.9K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.