Lass es regnen – 4

472Report
Lass es regnen – 4

Als ich aufwachte, sah es zum ersten Mal seit einer Woche so aus, als hätte ich bei Frauen im Bett dasselbe wie in der Nacht zuvor. Als ich sie ein wenig schüttelte, kuschelten sie sich noch ein wenig aneinander und wachten nicht auf. Ich dachte, solange sie ihr warmes Mädchenfleisch an mich drücken wollten, könnte ich es genauso gut genießen und schloss meine Augen. Als ich wieder aufwachte, hatte ich ein Paar Lippen an meinem Schwanz und ein weiteres Paar an meinen Hoden. Sie machten einen wunderbaren Job und nach ein paar Minuten fing ich an, Sperma zu spritzen, und spürte beide Lippenpaare auf der Spitze meines Schwanzes. „Gott, meine Damen, das ist eine wunderbare Art aufzuwachen.“

Ich öffnete meine Augen, als ich Stimmen hörte, die ich nicht kannte und gleichzeitig „Danke, Herr Bill“ sagten. Ich habe zwei Blondinen gesehen, aber es waren nicht Janis und Becka. Tatsächlich konnte ich sie nicht auseinander halten.


Lass es regnen – 4

„WWhhooo, Wwwhat, was ist los? Wer bist du?"

„Ich bin Tonya.“ „Ich bin Tanja.“ Dann gleichzeitig: „Wir sind Ihre Überraschung für heute.“ „Mama hat uns gesagt, dass dir unsere Shows gefallen haben und dass Tante Mona gesagt hat, wir könnten hierherziehen“ „und auf der Farm arbeiten und weiterhin unsere Shows machen“ „wenn du damit einverstanden bist, also haben wir gefragt, ob wir dich überraschen könnten.“ Ich war immer noch dabei, mich daran zu gewöhnen, von Zwillingen, die aussahen, als seien sie 16, einen fantastischen Blowjob zu bekommen, und die Art und Weise, wie sie die Sätze des anderen vervollständigten, half mir nicht, mich zu konzentrieren.“

„Also seid ihr die Zwillinge aus der Camshow? Wer ist Mama, die du erwähnt hast?“

„Oh, Mama ist Naomi. Sie bekam uns kurz nach ihrem High-School-Abschluss. Sie sagt, deshalb seien sie und Tante Mona so gute Freundinnen. Sie ist die Einzige, die es ihr nicht schwer gemacht hat und ihre Freundin geblieben ist.“ Während sie abwechselnd redeten, rieben sie abwechselnd meinen Schwanz. „Mama hat uns erzählt, dass du einen schönen Schwanz hast, aber wir dachten, sie übertreibe. Sie sagte auch, dass du drei oder vier Mal ficken könntest, wenn sie dich wie letzte Nacht ausruhen ließen. Wir haben dich toll geweckt, jetzt wollen wir, dass du uns vor dem Frühstück fickst. Oh, und mach dir keine Sorgen, dass jemand reinkommt. Sie gingen alle zur Hausarbeit und sagten, du gehörst bis Mittag zu uns.“

"Wie alt bist du? Du siehst aus wie 16.“

„Nächsten Monat werden wir 21 Jahre alt. Das ist einer der Gründe, warum wir mit unseren Kameras so gut abschneiden. Es gibt noch andere, aber wir werden Ihnen nichts davon erzählen, bis Sie zustimmen, uns bei unseren Shows zu helfen.“

„Was meinst du mit ‚Hilfe bei deinen Shows?‘“

„Wir brauchen jemanden, der klug genug ist, uns mit unserem Internet zu helfen, Videos und Bilder zu versenden und unseren Chatroom zu steuern, während wir spielen. Sie haben Zugriff auf alles und vielleicht noch auf etwas mehr. Und wir können Sie für Ihre technische Hilfe bezahlen. Aber im Moment wollen wir Sex, heißen Oral- und Analsex. Was Sie von uns vor der Kamera gehört haben, ist wahr. Wir sind beide Jungfrauen und das wird sich so schnell nicht ändern.“

„Bevor das weitergeht, wie kann ich Sie unterscheiden?“ Sie knieten neben mir nieder.

„Ich bin Tanya und ich habe einen blauen Kristall an meinem Bauchnabelpiercing und meinem Klitorispiercing.“ Sie kam näher, sodass ich ihre vertikale Klitorisstange berühren und den blauen Kristall sehen konnte. Auf der anderen Seite kam Tonya näher.

„Ich bin Tonya und meine Kristalle sind rot.“ Jetzt greife ich in die Hände von zwei identischen jungfräulichen Fotzen, die man nur an ihrem Schmuck unterscheiden kann und die gefickt werden wollen. Kein Wunder, dass die anderen eine Nacht früher Schluss gemacht hatten und mich die ganze Nacht schlafen ließen.

„Also, was habt ihr Mädels heute Morgen geplant?“

„Mama sagte, wir könnten alles tun, wenn du nicht Nein sagst, und sie sagt, sie hätte dich noch nie Nein sagen hören, also wollen wir zu deinem wundervollen Schwanz zurückkehren.“ Sie bückten sich und packten meinen Schwanz mit ihren Händen. Es gab viele Schwänze, die nicht bedeckt waren. „Mama sagte, es sei groß, aber verdammt, wie lang ist es?“

„Ich schätze, das hängt von euch beiden ab. Normalerweise ist es etwa 9 ½ Zoll groß, aber deine Mama schwört, dass es größer ist.“ Sie fingen wieder an, meinen Schwanz zu lecken und zu lutschen, und ich packte eines ihrer Beine und zog sie, bis ihre Muschi über meinem Gesicht war. Ich musste sie ein wenig anheben, damit ich den roten Kristall sehen konnte, bevor mir klar wurde, dass es Tonyas Muschi war, die ich vergewaltigen wollte. Während sie meinen Schwanz und meine Eier bearbeiteten, spreizte ich Tonyas Wangen und fuhr mit meiner Zunge von ihrer Klitoris zu ihrem engen kleinen Arschloch, bevor ich versuchte, sie in ihr heißes Honigloch zu schieben. Nur teilweise drin, stieß ich gegen eine Barriere und sie sprang. Sie war wirklich Jungfrau und hat so gut geschmeckt. Ich fuhr fort, ihr Loch mit der Zunge zu bearbeiten und gegen die Barriere zu stoßen, während sie anfing, an meinem Gesicht zu knirschen. Sie setzte sich auf und drückte stärker und unterbrach meinen Atem, bis sie sich plötzlich hinsetzte und ihr Mädchensperma aus ihrer Muschi spritzte.

„Oh verdammt, das ist das erste Mal, dass ich von etwas in meiner Muschi komme, geschweige denn von der Zunge eines Mannes, und Gott, es fühlte sich gut an. Schwester, du musst ihn deine Muschi lecken lassen. Sie wissen nicht, was uns entgangen ist.“ Sie löste sich von mir und zog ihre Schwester zu mir, dann nahm sie den Platz ihrer Schwester auf meinem Schwanz ein. Als ich meine Zunge in weniger als fünfzehn Minuten über die zweite jungfräuliche Muschi gleiten ließ, spürte ich, wie sie schauderte und dann leise stöhnte. Ich fühlte, wie sich Tonyas Lippen über die Spitze meines Schwanzes streckten und ihre Zunge darunter kitzelte. Weniger als die Hälfte davon befand sich in ihrem Mund, als es ihre Kehle erreichte und aufhörte. „Schwester, ich glaube nicht, dass wir das Ding jemals ganz runterkriegen werden.“

Als ich mich an Tanyas Lippen und ihrem jungfräulichen Loch erfreute, spürte ich, wie Tonya meinen Schwanz mit etwas Warmem und Glattem rieb. Als ich Tanya so ansprach, als hätte ich Tonya, bewegte sich Tonya rittlings auf meiner Taille. Als Tanya anfing zu stöhnen und ihre Muschi an meinem Gesicht zu reiben, rieb Tonya die Spitze meines Schwanzes durch ihren Schlitz. Ich spürte, wie sie versuchte, ihn hineinzudrücken, und dachte: „Sie sagten, sie wären noch nicht bereit, ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.“ Und plötzlich hatte ich den engsten Ärmel, den ich je gespürt hatte, um meinen Schwanz zu verschlingen. Als Tanya sich nach unten drückte und dort blieb, zitterte ihr Körper, als ob sie einen Krampf hätte, und ich hatte eine Mischung aus Himmel und Angst, als sie meinen Mund mit so viel ihrer Säfte bespritzte, dass ich dachte, ich würde ertrinken, während ich sie gleichzeitig köstlich schluckte Nektar. Tonya ritt auf meinem Schwanz, ließ ihr enges Loch auf meinem Schaft gleiten und melkte ihn, während sie schneller hüpfte. Mein Sperma schoss in sie hinein, als sie sich auf mich setzte und in meinen Schritt rieb. „Oh verdammt, Mr. Bill, fülle meinen Arsch mit deinem Sperma“

Dann beschloss Tanya, sich von meinem Gesicht zu rollen und mich atmen zu lassen. Als ich tief einatmete, sah ich Tonya mit dem Rücken zu mir auf meinem Schwanz sitzen, sie beugte sich nach vorne und ich sah, dass sie tatsächlich alle 9 ½ Zoll meines Schwanzes in ihrem Arsch vergraben hatte. Sie begann sich langsam auf meinem entleerten Schwanz zu bewegen und drückte ihn mit ihrem Arsch. Sie blickte über ihre Schulter zu ihrer Schwester und mir zurück. „Ooooooo, es wird wieder hart. Will Mr. Bill einen Ritt in Tanyas Arsch? Wir sagten, du dürfst unsere Muschis nicht haben, aber wir lieben große Spielzeuge in unseren Ärschen.“

Tanya sagte: „Ich denke, er wird ein großes Frühstück brauchen, wenn wir fertig sind.“ Tanya ging auf Hände und Knie und rieb Gleitgel auf und in ihren Arsch, während Tonya langsam weiter auf meinem Schwanz ritt. Der Gedanke daran, meinen Schwanz in den Zwillingsarsch zu stecken, in dem er sich jetzt befand, ließ mich im Handumdrehen hart wie eine Stahlstange werden. Tonya stand auf und zog meinen Schwanz mit einem hörbaren Knall heraus, der mich auf die Knie zog. Sie gab etwas Gleitmittel in ihre Hand und bestrich meinen Schwanz damit, bevor sie ihn zum Arsch ihrer Schwester führte. Sie legte ihren Kopf auf Tanyas Arsch und rieb ihre Pobacken, während ich den Kopf hineinschob. „Oh Mist, er ist so groß wie unser Dildo, fühlt sich aber sooo viel besser an.“ Vor allem, weil keiner von uns dafür sorgen muss, dass es klappt, kann ich es kaum erwarten, dass er meinen Arsch fickt, während du die Vibration an meiner einsamen Klitoris verwendest.“ Ich schob den Rest meines Schwanzes in ihren engen Arsch und alles, was ich hörte, war „Oooooooooohhhhhhhhhhhhh sssssshhhhhhiiiiiiiitttttt.“ Schwester, ich will das in meiner Muschi. Gggooooooodddd, wie lange müssen wir warten?“

„Du weißt, dass wir vereinbart haben, bis zu unserem Geburtstag zu warten.“ Tonya legte ihren Kopf immer noch auf Tanyas Hintern und bewegte sich so, dass sie jedes Mal, wenn ich sie herauszog, mit ihrer Zunge über meinen Schaft schnippte. Einmal zog ich mich zu weit zurück und mein Schwanz kam heraus und glitt in Tanyas Spalte hinauf, als ich versuchte, mich wieder hineinzudrücken. Tonya war so nah, dass er ihre Lippen berührte. Sie packte es mit einer Hand und hielt es fest, während sie ihre Lippen darüber legte und es in ihren Mund saugte. Sie ließ ihre Zunge darüber gleiten, dann zog sie ihren Mund davon ab und steckte es zurück an Tanyas Arsch. Als ich Tanya fickte, griff Tonya unter sie und spielte mit ihrer Klitoris.

Alle paar Schläge packte Tonya meinen Schwanz und lutschte mehrmals daran, bevor sie ihn wieder in Tanyas geilen Arsch steckte. Diesmal hielt ich länger durch und als ich ihre Eingeweide mit Sperma bespritzte, melkte ihr Arsch meinen Schaft mit allem, was ich in mir hatte. Als sie kam, presste sich ihr Arsch so fest auf meinen Schaft, dass er, selbst wenn er weich wurde, nicht herauskam, bis sich ihr Körper entspannte. Als es herauskam, tropfte mein Sperma aus ihrem noch offenen Arsch. Tonya hielt ihre Wangen auseinander und leckte ihren Arsch sauber. Als sie fertig war, leckten beide abwechselnd meinen Schwanz sauber.

Als sie fertig waren, ließen sie mich mit dem Rücken ans Kopfteil lehnen, damit sie neben mich kriechen und kuscheln konnten. „Glauben Sie, dass Sie uns helfen wollen, nachdem Sie eine Probe erhalten haben? Wenn Sie Nein sagen, müssen wir losgehen und jemanden finden, der das tut. Wenn du ja sagst, können wir viel Spaß zusammen haben. Wir können Ihnen nicht alle unsere Pläne verraten, bis Sie uns eine Antwort geben.“

„Wann brauchen Sie eine Antwort? Ich möchte zuerst mit meiner Familie sprechen.“ Sie sagten, sie wollten auf ihrer Website einige Ankündigungen für eine Verlosung machen, müssten aber zuerst eine Antwort wissen, also müssten sie es in den nächsten 3-4 Tagen wissen. Ich sagte, ich würde ihnen morgen eine Antwort geben. Sie kuschelten sich an mich, legten ihre Köpfe auf meine Schultern und rieben gedankenverloren meinen Schaft, als ich vorschlug, dass wir duschen gehen und etwas zu essen machen sollten. Sie wollten stattdessen die große Wanne benutzen, also füllten wir sie mit Wasser, so heiß wir konnten, und schalteten die Düsen ein. Das dauerte so lange, bis einer von ihnen Schaumbad ins Wasser goss. Ich drehte die Düsen gerade ab, als die Seifenblasen aus der Wanne zu strömen begannen. Sie lachten und spielten in dem Berg aus Seifenblasen wie ein paar kleine Kinder, nur dass diese Kinder ständig an meinem Schwanz zogen und ihre festen Brüste über meine Brust rieben.

Als sie genug von Seifenbikinis und Blasenbärten hatten, stiegen wir aus und trockneten uns ab. Wir gingen in die Küche und sie sagten mir, ich solle mich einfach zurücklehnen und die Aussicht genießen. Es stellte sich heraus, dass diese beiden genauso gut kochen konnten wie sie ficken und umwerfend aussahen, als sie nackt durch die Küche liefen. Sie waren gerade dabei, das Frühstück vorzubereiten, als Mona, Becky, Janis und Naomi in ihren Arbeitshemden und Levis hereinkamen. Mona sagte: „Sieht so aus, als müssten wir uns zum Frühstück aufräumen und ausziehen.“ Ich sah zu, wie die vier die Treppe hinaufgingen und sich dabei auszogen. Als sie kurze Zeit später wieder herunterkamen, waren sie wie immer nackt und rochen nach Seife und Eau de Cologne. Jeder umarmte und küsste mich, bevor er sich an den Tisch setzte.

Naomi war diejenige, die sagte: „Hat dir deine Überraschung gefallen?“

Tonya antwortete: „Du hättest seinen Gesichtsausdruck sehen sollen, als ihm klar wurde, dass die beiden Blondinen, die seinen Schwanz lutschten, nicht Becky und Janis waren.“ Alle lachten auf meine Kosten, als Tonya und Tanya begannen, den Tisch mit Omeletts, Waffeln, Speck und Würstchen zu beladen. Während alle ihre Teller füllten und aßen, fing ich an, über diesen Morgen zu sprechen.

„Das war heute Morgen eine Überraschung, aber die größte Überraschung war, dass sie wollen, dass ich mit ihnen an ihrer Cam-Site arbeite, mir aber nicht alles erzählen, bis ich zustimme. Ich habe ihnen gesagt, dass ich mit euch vieren sprechen muss, bevor ich eine Entscheidung treffe.“

Mona sagte: „Wir wissen alles über ihre Pläne und haben ihnen gesagt, dass alles erledigt werden muss, nachdem ihre Aufgaben und Arbeiten erledigt sind.“ Wir haben gesagt, dass wir nur dann einverstanden sind, wenn Sie damit einverstanden sind, wenn Sie ihnen nach getaner Arbeit und an den Wochenenden helfen. Wir sagten ihnen auch, dass sie nicht die ganze Zeit haben könnten, an die sie noch an den Rest der Familie denken müssten. Es ist deine Entscheidung. Wir wissen, dass Sie nach etwas gesucht haben, für das Sie Verantwortung übernehmen können, also ist hier Ihre Chance.“

Ich drehte mich zu den Zwillingen um, die neben mir saßen. „Nun, ich denke, ich werde das ausprobieren und wir werden sehen, was passiert.“

„Cooler Mr. Bill. Wir zeigen Ihnen alles, was Sie wissen müssen, sobald wir alles in unserem Zimmer eingerichtet haben. Da Sie nicht bei uns im Raum sein können, stellen wir Sie im Medienraum auf die große Leinwand. So kann der Rest der Familie zuschauen.“ Wir verbrachten die nächsten Stunden damit, Computer und Webcams auszupacken, ihr Zimmer so einzurichten, wie sie es wollten, und natürlich alle Spielsachen auszupacken. Ich wusste nicht, dass zwei Mädchen so viele Sexprodukte sammeln können. Sie hatten Sitze mit Dildos darauf und sogar eine Stange, die wie ein Pogo-Stick mit einem Dildo darauf aussah. Nachdem alles eingerichtet war, gingen wir in den Medienraum und sie loggten sich mit dem Benutzernamen ein, den sie für den Zugriff auf ihr Konto für mich eingerichtet hatten. Sie hatten es als #1TwinLover eingerichtet. Was es wirklich bedeutete, erfuhr ich erst später. Nachdem sie mir gezeigt hatten, wie man die gewünschten Zählaktualisierungen vornimmt und wie man die von ihnen erstellten Videos verschickt und wie man die Zimmerordnung durchliest, machten wir eine Pause, da sie normalerweise erst zwischen 19 und 20 Uhr weitermachten.

Da es draußen noch warm war, entschieden wir alle sieben, dass ein kurzer Ausflug zum Teich angebracht sei. Die Damen warfen ein paar Getränke in eine Kühlbox und schnappten sich Decken und Kissen, bevor wir in den Lastwagen stiegen und losfuhren. Als wir zum Teich gingen, stiegen alle aus und machten sich auf den Weg zum Wasser. Bald waren wir hüfthoch und es kam zu einer Wasserschlacht, bei der es um alle ging. Irgendwie kamen Janis und einer der Zwillinge hinter mich. Bevor ich es wusste, waren sie auf meinem Rücken und zogen mich unter Wasser. Ich kam stotternd hoch und zwei weitere griffen mich von vorne an und die vier drückten mich zu Boden. Als ich dieses Mal hochkam, sah ich mich um und sie waren alle aus dem Wasser zu den Decken gerannt. Als ich dort ankam, war der einzige Platz für mich zwischen Mona und Janis. Als ich mich hinlegte, rollten beide zu mir und lagen halb auf mir.

„Liebes, jetzt, wo wir dich überrascht haben, wollen wir dich jede Nacht in unserem Bett haben. Wir werden dir keine Streiche mehr spielen und du kannst mit den Frauen, die hier leben, alles spielen, was du willst, aber wir wollen sicherstellen, dass du niemanden anderen brauchst. Wir wissen, dass die Zwillinge Sie heute Morgen hart bearbeitet haben, also werden wir bis später warten, um sicherzustellen, dass Sie uns geben können, was wir wollen.“ Sie kuschelten sich beide eng aneinander. Sie drückten ihre Brüste in mich und rieben ihre Hügel an meinen Hüften. Als sich mein Schwanz zu heben begann, nahm jeder eine Handvoll und hielt mich einfach fest, ohne mich zu streicheln. Sie hatten Recht. Ich war müde, es war ein langer Tag gewesen und ich musste noch ein paar Stunden damit verbringen, die Zwillinge vor ihrer Kamera zu beobachten. Während Mona und Janis still lagen, schlief ich ein. Als ich aufwachte, tropfte kaltes Wasser auf mich, und als ich aufblickte, sah ich, wie eine der Zwillinge nach unten schaute und Wasser von ihr tropfte.

„Wach auf, Schlafmütze, wir müssen zurückgehen und uns für unsere Show anziehen.“ Ich weckte Janis und Mona, um ihnen zu sagen, dass wir gehen mussten. Naomi und Becka waren bereits damit beschäftigt, Sachen in den Lastwagen zu laden, sodass es nicht lange dauerte, bis wir uns auf den Weg zum Haus machten. Als wir eintraten, sagten alle, sie würden mit mir in den Unterhaltungsraum gehen und sich mit mir die Zwillingsshow ansehen. Als alle getan hatten, was sie tun mussten, war ich angemeldet und saß in der Mitte eines der Sofas und wartete darauf, dass die Zwillinge ihren Chatraum öffneten. Mona und Janis kamen zuerst herein und setzten sich zu beiden Seiten von mir, kuschelten sich an mich und rieben ihre Hände an meinen Schenkeln.

„Meine Damen, ihr müsst eine Weile brav sein. Ich muss mich um die Dinge kümmern, die sie mir aufgetragen haben, und um die Wahrheit zu sagen, wird es schwer genug sein, wenn ihr beide nur da sitzt.“ Sie kicherten und sahen sich an.

„Das war nur ein Test. Die Zwillinge sagten uns, wir sollten herausfinden, wie ernst es dir ist. Jetzt können wir ihnen sagen, dass Sie Nein gesagt haben, damit Sie sich um ihre Show kümmern können.“ Beide bewegten ihre Hände, blieben aber in meiner Nähe. „Wir gehen nirgendwo hin, aber wir lassen dich in Ruhe, bis die Show vorbei ist.“ In diesem Moment erwachte der Bildschirm zum Leben und da waren die Zwillinge, die Jungen-Shorts, passende Spitzen-BHs und ein weißes Männerhemd trugen, das sie aufgeknöpft und unter ihren Brüsten gebunden hatten. Sie fingen sofort an, mit den wenigen Personen zu sprechen, die in ihrem Chatroom aufgeführt waren, und ich sah, wie die Zahl wuchs, als sie über das Thema sprachen, das ich wie angewiesen gepostet hatte. Jungs könnten an einer Verlosung teilnehmen und ein kostenloses Video oder einen sexy Tanz erhalten. Zu den Preisen gehörten verschiedene Kleidungsstücke, die ausgezogen wurden, die Mädchen, die sich küssten oder ihre Finger ineinander steckten, und wenn alle Tickets gezogen waren, veranstalteten sie eine Sexshow, in der sie sich gegenseitig küssten und mit Dildos und Vibratoren masturbierten. Jungs, die nicht warten wollten, konnten Trinkgeldbeträge geben, die das Aufblitzen von Brüsten oder Fotzen hervorrufen würden, und könnten die beiden Mädchen dazu bringen, ein Mini-Knutschen zu machen.

Sofort gab es Tipps für die Preise und noch mehr für Blitze und Make-Outs. Es gab eine ständige Reihe von Fragen darüber, ob sie Jungfrauen seien. Es schien, als hätte jede neue Person den Eintrag in ihrem Profil dazu in Frage gestellt. Als schließlich die Zahl der Trinkgeldgeber und Gäste in ihrem Zimmer über 500 betrug, sagten sie, sie hätten eine Ankündigung. „Es wird immer viel darüber geredet, dass wir Jungfrauen sind. Morgen werden wir eine kleine Kamera benutzen und beweisen, dass wir es sind. Heute Abend werden wir mit dem Verkauf von Tombola-Tickets beginnen, um Zeuge unseres ersten Vaginalsex zu werden. Es wird zwei Gewinner für zwei Skype-Shows geben. Jeder Gewinner sieht vorher und nachher einen Beweis und erhält ein individuelles Video der Veranstaltung. Wir sagen es euch jetzt, Jungs, weil wir endlich den Mann gefunden haben, dem wir dieses Geschenk machen möchten. Sie werden sein Gesicht nicht sehen, aber wir werden ihn verwenden, um einen Pimmel zu klonen, damit Sie verstehen, warum wir ihn ausgewählt haben. Sag Hallo #1TwinLover.“ Bis zu diesem Moment hatte ich keine Ahnung, dass das kommen würde. Alle vier Frauen lächelten mich nur an, als ich „Hallo Zimmer“ in den Chat eintippte.

Plötzlich gab es eine Kombination aus Anfeuerungsrufen und Glückwünschen, kurz bevor der Chat mit Jungs, die Lose für die Tombola kauften, gelb wurde. Sie kosteten umgerechnet 8 US-Dollar pro Stück und es wurden 1-20 Stück auf einmal gekauft. Die Zwillinge lachten und schrieben so schnell sie konnten die Namen ihrer Mitglieder auf die Eintrittskarten. Es schien, dass jeder, der Trinkgeld geben konnte, die Show vergessen hatte und Tickets kaufte. Eine Stunde und 350 Tickets später gingen die Einkäufe auf ein Minimum zurück und die Zwillinge schrieben immer noch. Als sie sich trafen, fragten sie, ob es jemanden gäbe, der an der Verlosung teilnehmen und an der Show teilnehmen möchte. Als niemand Trinkgeld für die Preise gab, sagten sie allen, dass sie morgen Abend zurück sein würden, und bis sie wieder online waren, konnten Tombola-Tickets für drei zum Preis von zwei gekauft und dann abbestellt werden.

Als ich mich abmeldete, hörten wir die Zwillinge die Treppe hinunter und dann in den Medienraum rennen. Beide saßen auf meinem Schoß und redeten gleichzeitig. „Na, warst du wieder überrascht? Bitte sagen Sie, dass Sie dies für uns tun werden. Wir möchten wirklich, dass Sie es sind, und wir haben Tickets im Wert von 2.800 Dollar verkauft und erhalten 1.750 Dollar, nachdem das Unternehmen die Steuern und deren Anteil abgezogen hat, und wir haben noch einen Monat mit Verkäufen. Bitte, bitte sagen Sie, dass Sie derjenige sein werden.“ Ich hatte sechs Frauen, die mich ansahen und darauf warteten, dass ich etwas sagte. Kein Druck, oder?

„Bist du dir da sicher? Ich meine, willst du wirklich, dass du zum ersten Mal mit einem ... großen Mitglied wie meinem zusammen bist? Es wird nicht einfach sein und viel mehr weh tun als nötig.“

"Oh ja. Wir können mit dem Schmerz umgehen und wollen, dass die Perversen wirklich gewinnen und mehr Tickets kaufen wollen. Deshalb wird unser nächster Schritt darin bestehen, einen Dildo in der Form deines Schwanzes anzufertigen und ihn im Chatroom zu verwenden, um die Perversen zu erregen. Den Bausatz dafür haben wir bereits. Wir haben viel darüber nachgedacht und als wir Sie heute früh sahen, wussten wir, dass wir den Richtigen hatten. Bitte sag ja?"

Naomi sagte: „Du könntest genauso gut nachgeben und ja sagen. Sie werden nicht locker lassen, bis du es tust, und wenn du es nicht tust, werden sie, wenn du es nicht tust, einfach einen Fremden in der Stadt suchen.“

Die Zwillinge packten meinen Schwanz und begannen zu reiben. "Bitte. Bitte sag ja. Wir werden das sowieso tun und wir wollen wirklich, dass du es bist, PLLEEAASSSE?“

Ich sagte schließlich ja, sagte ihnen aber, dass es keine Überraschungen mehr gäbe. Sie mussten mir alles im Voraus sagen. Sie umarmten mich und bedankten sich, als Mona ihnen sagte, das sei genug. Sie und Janis hatten Pläne. „Du kannst ein anderes Mal spielen. Wir haben viel eigene Spielzeit aufzuholen.“ Ich dachte, wir würden für die Nacht ins Schlafzimmer gehen, aber als Naomi, Becka und die Zwillinge die Treppe hinaufgingen, zogen mich Mona und Janis zu der verglasten Veranda und unserem Lieblings-Ausziehsofa. „Heute Abend ist Sex unter den Sternen und da du immer so gut zu uns warst, werden wir heute Abend wirklich gut zu dir sein. Lehnen Sie sich einfach zurück und genießen Sie es.“ Wir zogen das Bett heraus und Janis machte das Licht aus. Bei klarem Himmel war der Raum immer noch gut von Sternen und Vollmond beleuchtet. Ich konnte beide in ihrer ganzen nackten Pracht sehen.

Sie stapelten alle Kissen zusammen und krochen, während ich mich darauf zurücklehnte, hoch, um mich an mich zu drücken. Sie fingen an, meine Ohren zu küssen, meinen Hals zu küssen und zu knabbern, dann gingen sie nach unten, um meine Brustwarzen zu lecken und zu küssen. Sie machten eine Pause, um einen tiefen, leidenschaftlichen Kuss zu teilen, bevor sie mich anlächelten und sich dann wieder an meinen Körper küssten. Als sie über meinen Bauch gingen, packte einer meinen Schwanz und streichelte ihn, während der andere begann, meine Eier zu reiben. Das Küssen ging weiter, bis sie meinen Schwanz erreichten und ihre Zungen über die Seiten gleiten ließen, bis sie sich in einem Kuss mit dem Kopf in der Mitte trafen. Janis ging nach unten, um meinen Hodensack zu küssen und zu streicheln, während Mona ihre Lippen über die Spitze legte und mein Pipi-Loch mit ihrer Zunge neckte, während sie sanft saugte.

Als Mona ihre Lippen über den Kopf streckte und meinen halben Schwanz in den Mund nahm, blickte sie auf und lächelte mich an. Ich konnte fühlen, wie Janis mit ihren Zähnen an der Haut meines Hodensacks zog, bevor sie jeden Hoden zwischen ihre Lippen saugte und ihre heiße Zunge darüber gleiten ließ. Mona streichelte, was sie nicht in ihren Mund saugte, und Janis arbeitete an meinen, fast explodierenden Eiern, dann hielten beide einfach inne und setzten sich auf. „Nicht so schnell, Schatz. Wir möchten eine wirklich, wirklich große Ladung von Ihnen, die wir teilen können. Also lehnen Sie sich einfach zurück und entspannen Sie sich. Wir kümmern uns um Sie.“ Sie lagen auf den Knien und saßen auf den Fersen, jeder immer noch auf einem Bein, rieb ihre Fotzen an meinen Beinen und drückte ihre Brüste.

„Meine Damen, machen Sie so weiter und ich werde trotzdem meine Ladung vermasseln. „Sie standen lachend auf und zogen mich mit sich. Wir gingen ins Badezimmer im Erdgeschoss und ich wartete, während Janis mit der Duschsteuerung spielte, bis warmes Wasser aus dem Regenduschkopf kam. Wir stiegen ein, eingequetscht zwischen Janis vor mir und Mona hinter mir. Ich genoss das warme Fleisch und das wärmere Wasser, als sie beide zurücktraten. Janis drückte auf den Hebel und ich wurde mit eiskaltem Wasser bespritzt, während sie lachten. Ich stand da und schnappte nach Luft, und sie kicherten.

„Ich wette, du denkst jetzt nicht ans Abspritzen, oder?“ Ich packte Janis und zog sie mit mir unter das kalte Wasser. Sie fing an zu schreien und versuchte wegzukommen.

„Nicht mehr so ​​lustig, oder?“ Ich hielt die sich windende Janis an mich, während ich Mona immer noch lachend ansah. „Jetzt lachen, aber Rückzahlungen sind eine Schlampe.“ Wir stiegen aus der kalten Dusche und trockneten uns mit Handtüchern ab. Mona umarmte mich und kicherte, als sie ihren Kopf auf meine Schulter legte.

„Sei nicht böse, Schatz, wir wollten nur Spaß haben und sicherstellen, dass du nicht ohne uns anfängst.“ Ich lachte nur, als Janis sich der Umarmung anschloss und ihr zustimmte. „Wissen Sie, dass es an diesem Ort viele Zimmer gibt und es noch ein paar gibt, in denen Sie noch nicht waren, also dachten wir, wir würden Ihnen eine besondere Tour anbieten.“ Sie führten mich zurück in den Flur im Erdgeschoss und vorbei am Medienraum, in dem wir gewesen waren, zu einer anderen Tür am Ende. Wir gingen in den Raum und in der Mitte des Raumes stand ein wunderschöner Mahagoni-Billardtisch, einer von denen mit Netztaschen, die wie etwas aus den dreißiger Jahren aussahen. „Mein Vater liebte seinen Pool fast genauso sehr wie meine Mutter.“ Mona drehte sich um und setzte sich auf die Tischkante. „Komm ihr Baby und hilf mir mit einer Fantasie. Ich wollte schon immer mit Papas Lieblingsspielzeug gefickt werden.“

Mona lehnte sich auf ihren Händen zurück, während ich mich nach vorne beugte und ihre Brüste hielt, während ich meine Lippen über eine Brustwarze legte. „Mmmmm, ich hoffe, meine Lippen auf deinem Schwanz fühlen sich so gut an.“ Ihre Brustwarzen wurden hart, als ich mich zwischen ihnen hin und her bewegte, meine Zunge darüber schnippte und sanft darauf biss. Ich küsste ihren zitternden Bauch, bewegte meine rechte Hand zu ihrem Hügel und ließ meine Finger durch ihren nassen Schlitz gleiten. Janis griff zwischen meine Beine und massierte meinen Hodensack, während sie meinen Schwanz streichelte. Als ich mich nach unten bewegte und meine Lippen über Monas Kitzler legte, stöhnte sie leise und legte sich zurück auf den Tisch. Janis kniete zwischen mir und dem Tisch und leckte meinen Schaft, bevor sie ihre Lippen über den Kopf gleiten ließ. Janis schluckte meinen Schwanz, während ich zwei Finger in Monas feuchte Muschi schob und fester an ihrer Klitoris saugte.

„Oh Gott, Baby, lutsch fester an meiner Klitoris, es fühlt sich sooooo an“, ich biss sanft darauf, „Oh Scheiße, soooo gut.“ Ich trieb meine Finger im gleichen Tempo in sie hinein, wie Janis meinen Schwanz mit ihrem Mund fickte. „Steck deinen Schwanz in mich und fülle mich mit Sperma.“ Janis hörte sie und stand auf, um meinen Schwanz in Mona hineinzuführen. Als es in den engen Ärmel ihrer Muschi glitt, stand Janis auf dem Tisch und kniete sich über Monas Kopf nieder. Als ich lange, langsame Stöße in ihre Muschi machte, stöhnte Mona einmal, dann packte sie Janis und zog sie an ihren Mund, und alles, was ich hören konnte, war das Geräusch, wie sie an Janis‘ Klitoris saugte und ihre Säfte aufleckte. Als ich immer wieder in ihre Muschi fuhr, stöhnte sie und zog Janis fester an ihre Lippen. Janis rieb ihre eigenen Brüste, während sie sich nach vorne beugte, um eine Brustwarze an meine Lippen zu legen. Das war die Position, in der wir uns befanden, als Mona in Janis‘ Muschi schrie und mir ihre Hüften entgegenstreckte. Ich fuhr ein letztes Mal hinein, während mein Sperma in ihre Muschi schoss und Janis meinen Mund so fest an ihre Brust zog, dass ich nicht atmen konnte.

Janis lockerte ihren Griff um meinen Kopf und löste sich von Mona. „Ich glaube nicht, dass mein Vater mit den nassen Stellen, die wir gerade in den Filz gemacht haben, einverstanden gewesen wäre.“ Wir lachten alle, als Mona ihre Beine um mich schlang, sich aufsetzte und mich umarmte. „Das war wunderbar, Schatz.“ Sie ließ mich los und ich half ihr und Janis herunter. Wir gingen zurück zum Bett im Glaszimmer und standen auf dem Bett auf. Beide Mädchen kuschelten sich an mich. Wir zogen die Decke über uns und schliefen ein.

Als ich aufwachte, schien die Sonne durch das Glas, Janis knabberte an meinem Ohr und Mona war nirgendwo zu sehen. „Guten Morgen, Süße. Wo ist Ihr Komplize?“

Sie ging Frühstück machen und sagte mir, ich solle dich aufstehen, aber sie sagte nicht, an welcher Stelle ich aufstehen sollte.“ Sie küsste mich und streichelte meinen Schwanz. „Wissen Sie, dass ich gestern Abend nie mitgefahren bin und mich ein wenig ausgeschlossen fühle.“ Sie küsste meine Brustwarzen und verstärkte ihren Griff, während sie meinen steigenden Schaft streichelte. „Ich denke, du solltest es vor dem Frühstück wieder gutmachen.“ Sie setzte sich rittlings auf mich, steckte die Spitze meines Schwanzes in ihr nasses Loch und ließ sich hinunter. Sie begann langsam über die gesamte Länge auf und ab zu streicheln. „Mmmmm, das ist die Art, sich für das Frühstück fertig zu machen.“ Sie hatte ihre Hände auf meiner Brust, um sie zu stützen, während sie ihre Augen schloss und meinen Schwanz ritt. Ich legte meine Hände auf ihre Brüste und massierte sie, während ich ihre Brustwarzen zwischen Daumen und Finger rollte. „Oh Gott, Liebhaber, lutsch sie.“ Sie beugte sich vor und ich nahm eine ihrer harten, geschwollenen Brustwarzen zwischen meine Lippen. Ich legte meine Hände auf ihre Taille und fuhr in sie hinein, wobei ich jedes Mal, wenn ich hochfuhr, an ihrer Brustwarze knabberte. Mays Leistengegend wurde eng, während sie sich sträubte und ihre Brust an meine Lippen drückte. Sie zitterte, als sie ein letztes Mal auf mich knallte und ihre Muschi meinen Schaft melkte. Meine Eier entluden sich und bemalten ihre Muschi mit meinem Sperma. Es gab so viel von unseren gemischten Säften, dass sie um meinen Schwanz herum ausliefen. Janis brach auf mir zusammen und ich lag da und spürte ihren heißen Ärmel fest an meinem Schaft. "Ich fühle mich jetzt viel besser. Können wir einfach eine Weile so hier liegen?“ Ich legte meine Arme um sie und hörte zu, wie sie langsam atmete. Sie schlief, also gesellte ich mich zu ihr.

Mona weckte uns und sagte, wir hätten etwa 30 Minuten geschlafen. Janis rollte neben mir her und wir setzten uns ans Kopfteil. Mona hatte ein großes Tablett mit Eiern, Speck, Toast und Gelee. Sie reichte es uns und stieg auf der anderen Seite ein. „Es ist Sonntag, Naomi und Becka kümmern sich um die Farm und haben die Zwillinge bei sich, also dachten wir, wir verbringen den Tag mit dir. Wir können den ganzen Tag im Bett liegen oder irgendwohin gehen, was immer Sie wollen, aber heute ist nur für uns drei.“ Wir aßen, bis alles Essen aufgebraucht war, und brachten dann alles in die Küche, bevor eines der Mädchen fragte, ob ich mit ihnen einkaufen gehen würde. Ich zog weite Shorts und ein lockeres Hemd an und ging nach unten, um zu warten. Mona und Janis kamen mit hohen Absätzen und bunten Sommerkleidern herunter. Ich konnte erkennen, dass keiner von beiden einen BH trug, aber was soll's, es war immer noch warm draußen und beide hatten Brüste, die nicht durchhängen und großartig aussahen.

Als wir in den Truck stiegen, saß Mona mit mir vorne und Janis auf dem Rücksitz. Wir machten uns auf den Weg und beide sagten, sie wollten zu Victoria’s Secret gehen, um neue Dessous und Nachthemden zu kaufen. Ich hätte misstrauisch sein sollen, keiner von beiden hatte etwas im Bett getragen, solange wir zusammen waren, so wie sie normalerweise keinen BH trugen und unter ihrer Kleidung Kommandogewalt trugen. Aber ich war abgelenkt, als ich darüber nachdachte, wie junge Frauen beim Einkaufen durch den Laden schlenderten. Als wir durch das Einkaufszentrum zum Laden gingen, sagte ich, dass ich in einen Elektronikladen gehen würde, um nachzuschauen, und dass ich sie dort treffen würde. „Oh nein, das bist du nicht. Wir möchten, dass Sie uns sagen, was Ihnen gefällt.“ Wir gingen in den Laden und sie suchten und sammelten Artikel zum Anprobieren ein. Sobald sie eine Reihe von Teilen hatten, gingen sie in die Umkleidekabinen und sagten mir, ich solle nicht weglaufen.

Ich wartete außerhalb des Bereichs, als Skype auf meinem Telefon ertönte. Als ich nachsah, war es ein Anruf von Janis. Als ich antwortete, sah ich ihr Gesicht und sie sagte: „Wir haben eine Überraschung für Sie.“ Sie drehte sich um und ich sah, wie Mona ihr Kleid über ihren Kopf zog. Die Kamera wackelte ein wenig und dann gesellte sich Janis zu Mona. Sie hatte ihr Kleid bereits ausgezogen, als sie neben ihr stand und an einer von Monas Brustwarzen saugte. Sie lächelte, als sie wieder aufstand, kurz bevor Mona dasselbe mit ihr tat. Sie sahen mich direkt an, während sie sich abwechselnd auf die Brüste küssten und die Fotzen fingerten. Sie hielten an und veranstalteten eine Mini-Modenschau, bei der sie Teddys, Höschen und BHs anprobierten. Janis zog ihr Kleid wieder an und das Telefon wurde schwarz. Janis kam aus der Umkleidekabine und packte meinen Arm. Mit einer Stimme, die das Verkäuferin in der Nähe hören konnte, sagte sie: „Mona möchte Ihre Meinung zu einem Kleid.“ Sie führte mich zurück in ihr kleines Zimmer und öffnete die Tür, Mona hatte sie noch nicht einmal verschlossen.

Als die Tür aufging, sah ich Mona auf der Bank sitzen, einen Fuß auf der Bank und drei Finger, die ihre Muschi streichelten. Janis schloss die Tür hinter mir, als Mona ihren Fuß auf den Boden stellte und mich zu sich zog. Wortlos öffnete sie meine Shorts und ließ sie auf den Boden fallen. Sie legte ihre Hand auf meinen Schaft und streichelte ihn kräftig, während sie zu Janis sah. „Verstehst du das alles?“ Ich sah Janis lächelnd an, als sie ihre Handykamera auf uns richtete.

„Wetten. Du machst einfach dein Ding und ich mache es auf Video.“ Mona drehte sich wieder zu mir und fing an, meinen Schaft zu schlucken. Ich stützte mich an der Wand ab, während sie meinen 9-Zoll-Schwanz langsam in ihren Hals steckte. She put her hands on my hips and began stroking her throat on my shaft. She pulled it out every 4-5 strokes took a deep breath and swallowed it again. She was speeding up and I was trying hard not to groan out loud when I looked at Janis. She still had the phone aimed at us but now she had her dress bunched up at her waist and was furiously rubbing her clit. There was a knock on the door and a female voice asked if we needed any help. Janis managed to smile and say. “No thanks we got it.” Mona didn’t even slow, she just kept on fucking her throat with my dick.

When I whispered that I was gonna cum Mona pulled off and kept stroking my shaft with her hand as she told Janis, “Here comes the good part.” Mona was stroking my shaft with both hands and Janis had her fingers in her pussy when cum blasted from my dick hitting Mona in the mouth cheeks and both eyes. I looked over just in time to see Janis squirt down her legs then slide down the wall to the floor. Mona sucked the last remnants of my cum from my dick with a smile on her face before wiping her eyes with a finger and licking them clean. We helped Janis to her feet then they gave me their sizes and had me go find a dress for each of them to wear. I saw why when they cleaned each other with the dresses they had worn in while I put my shorts back on.

I went out, found a sales girl to help me and came back with two short, lace, backless dresses. They couldn’t wear bras with them and I asked them not to wear panties. The dresses were just long enough to reach several inches below their crotches when they were standing straight up. Once they had fixed their makeup they came out and met me at the checkout. When she asked about the dresses they were wearing they told the cashier that their boyfriend wanted them to wear them so he could take them to lunch. Sie lächelte mich an. “I need a boyfriend that would just buy me a new dress.” Mona told her “Well you just need to find his weakness and work on it.” Then she licked her lips and kissed me.

We walked back thru the mall to the truck with both of them again hugging one arm and their purchases in the other hand. We must have been a sight. Two two nice looking ladies in hot dresses and heels hugging a guy in shorts and carrying a bunch of Victoria’s Secret shopping bags. When we had put the packages in the back I opened the front passenger door and Janis started to climb in. just before she turned to bring her legs in I put my hand between her legs and slid it up until my fingers touched her wet lips making her jump. As I slid them between her lips into her pussy she leaned back against the seat and gave a sigh. I pulled my fingers out and put them to my lips. “Mmmmm when we get home I need some more of this.” Janis slowly pulled her legs into the truck and I closed her door. I opened the back door for Mona but when she was on the step bar, instead of getting in she pulled her dress up to her waist, bent down and rested on her arms on the seat. She reached between her legs with one hand to slip a finger thru her slit and wave it at me.

“How about me Darling? Do you want some of this to?” I bent down and sucked her juices from her finger. She was deliciously moist. I put my hands on her thighs and spread them so I could lick up the moisture that was on her lips before running my tongue deep between the folds. I kept licking until she gave a little shudder and more of her nectar flowed into my mouth. When I stopped and moved back she pulled her dress down then turned and gave me a hug. “Thank you babe, I needed that.”

“Mmmmm, that’s the least I could do after that fabulous blow job I just got.” She got in and closed the door. When I got in and asked where they wanted lunch Mona said we had one more stop first. She gave me directions and at the last turn I realized we were pulling in to the largest XXX store in town. When I parked and started to get out they told me to wait in the truck. This was going to be a surprise for tonight. 40 minutes later they came back out, each one carrying a bag full of stuff. They threw the bags in the back seat and both climbed in the front with Mona next to me. She put her hand on my thigh and squeezed.

“We’re ready to go to lunch then we can go home and have some dessert.” We had a quiet lunch and everything seemed normal until we were leaving. When we got to the truck they decide it was too warm to be wearing clothes so they slid their dresses of then started on my clothes. We ended up naked in the truck with Mona stroking my cock and Janis fingering Mona's pussy as we went down the road. When we got out on the highway Janis got on her knees in the seat and leaned across Mona to put her head in my lap and suck on my dick. We were in that position with Mona rubbing Janis’ breast with one hand and a finger from the other hand in her ass when we hit a red light. A tractor trailer pulled up next to us and the driver hit his horn. I could only imagine what he thought when he saw us thru the window. When the light changed I took off slow enough to let him have a long look. When the two lanes merged into one and we pulled ahead of the truck I told Janis that if they wanted to play late tonight she needed to stop before I filled her mouth with cum.

She sat up on her heels and licked her lips. “Well I think that little snack will do for now. I heard the horn. Do you think he got a good view? You don’t mind if we keep playing do you?” Janis straddled Mona and they spent the rest of the ride home kissing each other’s breasts, rubbing them together and just trying in general to distract me. When I pulled up to the house they jumped out grabbed their bags and clothes then ran inside telling me the bedroom was off limits until they called. By the time I got inside they had disappeared upstairs. I threw my clothes on the bed we had used last night and headed to the kitchen to get something to drink. I walked in just as the twins came in the back door. They were wearing cowboy boots and bikini bottoms, nothing else.

“Aren’t you two missing your tops?”

Mama said we could work naked but the seats on the tractors stick to bare skin. Besides we’re wearing more than you are and you just drove in from town.” Well they had me there. “We were going to take a shower to wash of the dirt. Why don’t you come with us? We need you to do something anyway.” When I cocked an eyebrow one of them said, “No not sex. We need your help with our raffle.” I forgot about the beer and followed them to their room. They told me to wait and went into their bathroom. They came out a couple of minutes later with towels shaving cream and a razor. “We need to make the mold of your penis so we can have the dildo ready for the show tomorrow. We have to shave you first so your hair doesn’t stick in the mold or show on the dildo.”

“You want me to let you two put a blade near my dick and balls??”

“Oh come on you big sissy, we need it intact more than you know. We will be so careful. Beside we have a better view than you do.” They spread a towel on the bed and had me lay down. Tonya got on the bed with me and straddled my stomach. Tanya raised my legs for her to hold and then I felt her using scissors to trim the hair short. I untied Tonya’s bikini bottom and she rose up a little so I could slide it off. While I was rubbing her cute little ass Tanya was rubbing on shaving crème and asked Tonya to hold my dick out of the way. Her hands were holding my legs so what she did surprised me. She bent down and took my dick in her mouth to hold it up out of the way. As she did her butt slid up my body until her pussy lips were over my mouth. I know they said no sex but who could resist. I spread her thighs and gave one long lick from her clit all the way to her brown puckered asshole. When I did she shuddered a little and shucked hard on the head of my shaft. When I pushed my tongue in as deep as I could she took half my dick in her mouth and groaned around it.

Tanya asked, “What are you two doing.” My mouth was tight on Tonya’s pussy and she just mumbled around my dick. I felt Tanya’s hand on my dick and Tonya rose up.

“I was just holding his dick up like you asked and he started licking my pussy. I couldn’t help myself.” Tanya looked around her at me.

“I’m getting ready to put a razor to your balls so you better be good and not make her jump.” Tanya started shaving and when she was rinsing the razor in a pan of water, I saw my chance and drove my tongue into Tonya’s tight anus.

“Oooohhhh mmmmyyyy ggggoooddd,” as she pushed down on my tongue. When she relaxed I heard “Damn it Tanya hurry. Now he’s sticking his tongue in my ass and I want more.” Tanya continued the shave and I kept sticking my tongue in one of Tonya’s hot orifices every time the razor went in the water. The last time Tanya went in the bathroom and when she came back out Tonya was sucking my dick like her life depended on it and I was lapping her pussy juice as fast as I could. Tanya wrapped a hot towel around my balls and the base of my dick. Das war zu viel. I shot gobs of cum in Tonya’s mouth and felt it running down onto my bare balls a she struggled to swallow it all. Juices were gushing from her pussy as she sat down on my face. When cum stopped pulsing from my dick she released it and rolled off to lay next to me with her head on my leg.

Tanya was between my legs smiling. “Well I guess she’s not going to help me check to see if I missed anything.” She pulled the still warm cloth off and sucked my balls into her mouth. She ran her tongue all around them, took them out and pronounced them stubble free. “Now if Tonya is up to it we make the mold.” They got out the kit and saw what they needed and decided we should go to the kitchen to finish. When Tonya said she was ready to mix the material for the mold, Tanya got on her knees and was stroking my dick and licking the head. “Now how do we keep this baby hard until the mold sets? Ich weiß." She got up and set on the edge of the table with her feet on the backs of two chairs and spread her pussy lips. “Eat me Mr. Bill. I know that will keep you hard and sure will make me happy, but no cumming in the mold.” I put my hands on her breasts as I bent down to put my lips on her exposed clit. She moaned and bucked her mound up to me. I felt Tonya stroke my already steel had shaft.

“Mmmmm it feels sooo hard.” She was slipping my shaft into the container of warm molding compound as I moved to suck on each of Tanya’s meaty lips. When I slid my tongue between them I felt the warm compound flow around my balls. I was sucked on the juices coming from Tanya’s pussy and feeling the warm glow form the mold as Tonya held the mold against my groin with one hand while she rested her head on my lower back. My tongue was hitting Tonya’s hymen and each time she would jerk back a little then push back for more. 5 minutes of tonguing her tasty pussy and nibbling on her clit brought her to a screaming orgasm and she squirted my face with cum from her sweet virgin pussy. When she was done I looked back at Tonya and asked how much longer. She tested the compound with her finger tip.

It’s hard, so now we need you to get soft so we can get it off.” The twins sat on the edge of the table in front of me and were just watching the mold and waiting for my dick to go soft so it would come off. It took about 10 minutes but I could feel it loosening so I gave it a couple of tugs and off it came. “Now Mr. Bill we wait until tonight’s show then fill it with the silicone. See you at 6pm.” They hopped off the table, gave me a hug and rushed me up to their room so they could get ready. I went upstairs to the room Mona, Janis and I shared and found the door locked. When I knocked they yelled at me to go away. Well shit, I went back downstairs, found my sneakers, grabbed a towel form the mud room and headed to my truck. I had two hours to kill so I figured I would drive out to the pond and go swimming. Just as I got to my truck Becka came around the corner of the barn and hollered.

“Hey sexy, where ya headed?” When I told her I was going to kill a couple hours at the pond she asked if she could join me. When I said yes she ran to the house and grabbed a couple more towels and joined me in the truck. By the time we got to the pond she had stripped out of her work clothes and was bare assed naked like me. When we got out of the truck she grabbed my arm and hugged it as we walked down to the water. “Do you realize this is the first time we’ve been alone. We haven’t ever just sat down and talked.”

Well every time we’ve been together it was for baby makin sex. All you’ve ever had to do was say let’s talk.”

"Lass uns reden."

Ich lächelte sie an. “Can I get in the water first?” She took my hand and pulled me towards the pond.

“Come on then we can talk and play.” We swam around together for a bit then moved into shallower water. It was up to my armpits which meant Becka had to tread water. She swam up to me put her arms around my neck pulling her body up so she could put her legs around my waist. “Don’t get any ideas. I just want to talk and not be swimming for my life.” She had her fingers laced behind my neck leaning back at arm’s length. “Do you love Mona or Janis?”

“Whoa, what brought this on?”

“I just want to know what kind of man you are. How do you feel about all of us women? Are we just toys to you? Are we going to get up one day, and you will be gone?”

“I don’t know how to explain it except to say I love all of you but not the same way. I will always put Mona and Janis first because they are my loves. The rest of you I love like family. A damn close family but family just the same. I promised to protect all of you and I will. I will never force anyone to do anything they don’t want to and I’ll do my best to make everyone happy. You and Naomi are beautiful women and I love watching you running a round nude or nearly nude. If it wasn’t for you to asking me to help you get pregnant, I doubt we would be having sex. As far as the twins, well I’m still trying to figure out what I got myself into. One thing I do know is that everyone here makes their own decisions. I may not agree but they’re your decisions. Beantwortet das deine Frage?"

“So far, I love Naomi and I just wanted to make sure you weren’t going to try and get between us.”

“I care about both of you but Mona and Janis are my relationship. Sex with the two of you is fabulous but I don’t want a relationship. If you two get pregnant like you want I’ll be there as a father always but you two will be the parents.”

She started rubbing her pussy and breasts against me. “So if I do this you’ll say no?”

Probably not, your hot pussy feels good sliding on my dick. But it I had already promised one of the others I would save it for them I would and I’d tell you why.”

“Have you promised anyone today?”

“No why?” She let go of me and went towards the land.

“Come with me.” I followed her up to the truck where she got out all the towels we had brought. She took one and dried me off then spread it on the grass. “Lay down.” Once I was on the towel she took another one and stood next to me shaking her body as she dried. Watching her breasts jiggle and seeing the water dripping from her pussy lips was so erotic. She was standing straddling my legs giving me a perfect view of her pink lips as she ran two fingers back and forth between them. She put her knees outside of mine then sat back on her heels. She took my semi herd shaft in one hand as she rubbed her breasts with the other. Naomi and I have talked about you a lot at night in bed. We love each other and plan to stay together but we both still like the occasional great screw. We want a child and I want to get pregnant so I guess I’ll have to spend a lot more time riding this big gorgeous dick.” My dick was almost fully erect as she put both hands on it and stroked it with a tighter grip. “So all I have to do is ask and you’ll fill me with dick and cum?”

“I’ll do my best but I think you and Janis need to figure out the best days for you two to get pregnant so we can make sure to have those days just for you.” She bent down and started licking on my shaft, lubing it with her saliva. When it was shiny slick she rose up and put the tip at the entrance to her pussy. I could feel the heat radiating from her hot hole before it touched my dick.

“Enough talk, I’ve got you all to myself and it’s time to fuck.” She eased the head in then slid about half way down before stopping. “Oh shit it’s a tight as it was the first time. Let me work this monster in.” she rose up and made short strokes, taking several minutes to get my entire 9 ½” in her. She sat down one more time with her head back and her eyes closed. “Yes, Yes, Yes, your dick feels like it’s in my stomach I’m so full. There’s something about a real dick that beats a dildo any day.” She leaned forward with her hands on my chest as slowly fucked my shaft. She rose up until just the head was in before sliding back down the length of it. As her juices flowed and made us slick she moved faster. I pulled her down so I could put my mouth over a nipple. I hooked my teeth behind the bar in her nipple and pulled gently as sucked on her breast and flicked my tongue on the tip of her nipple. “Damn oh damn don’t stop. Suck on my nipple and pull on it. Oh fuck it feels so good just don’t stop.”

I had my hands on her hips helping her slide on my shaft as she continued moaning for more. I was driving up to meet her strokes when she forced down and stayed there as her cum sprayed my crotch and balls. She laid down on me pressing her breast to my face. She shifted to one side and lay on my chest breathing heavy. When her breathing slowed she sat up still impaled on my shaft. She got off and went to her hands and knee next to me. “Fuck me. Fuck me and don’t stop until you pump me full of your baby makers.” I squatted behind her spreading her lips with one hand as I guided my dick into her dripping hole with the other. I drove my shaft in until my balls slapped her pussy. She drew a deep breath and moaned. “Shit, drive it in. Make my pussy throb and soak my eggs in cum.” I was stroking long and deep as she jerked each time the head of my dick hit the back of her uterus. “Ungh, Ungh, Ungh, Ungh, Ungh,” is all I heard as drove into her. As my dick painted her insides with cum she stiffened and screamed, “IIIIIIIEEEEEEEEEEEEE, FILL MY PUSSY WITH CUM. FUCK ME, FUCK, OOOHHHH GOD DAMN FUCK ME.”

She collapsed, falling forward, with me landing on her, my dick still pumping the last small gobs of cum into her. When it stopped I rolled us to our side with me spooned to her back, her head resting on my arm. Laying there in the warm sun with a hot female held close it was easy to doze off. I woke up to Naomi shaking my shoulder. When I opened my eyes and looked up I was met with a view up between her bare legs looking at her lips peeking out of her slit. “The twins want #1TwinLover in the house as soon as you can get there. Don’t worry about Becka, I’ll make sure she’s taken care of.” My dick slid from between Becka’s legs and I got my arm from under her without waking her. I stood up, gave Naomi a hug and thanked her before heading to my truck. I looked back before I got in and saw Naomi snuggling to Becka where I had just been. If they weren’t back when the twins finished their show tonight I’d come back out with a couple of blankets and check on them.

When I walked in thru the kitchen the twins were waiting for me. “We’ve been looking for you. It’s almost time for our show. Wo warst du?" Tanya grabbed my dick then put her hand to her nose. “He’s been out fucking Becka. Mona and Janis are in the house and Naomi just went to find him, so, ta da the cum on his dick is from him and Becka.” “Enough of that we need to get ready and you need to get logged on in the media room.” I watched their cute asses wiggle as they went up the stairs then went to the media room to get logged in. Suddenly the wall was lit by the twins chat room. They were wearing matching naughty maid costumes and after they said hello to everyone logging on I posted their topic for the day. It was the typical tip for breast or pussy flashes, tip for kisses or mini make out session and after a goal was met the high tipper got to pick a strap-on and which girl used it on the other twin. First they brought out the mold and told the room they were going to fill it with silicone so it would be ready to take out on Mondays show. There were a lot of comments in the chat about the size of the mold and the amount of silicone it took to fill it. When they were done with that and set it aside they said it was time to prove they were virgins and showed the cam that they would use. “But you boys need to tip us and convince us you want to see it.” The chat column turned yellow with tips and guys begging them to strip and speculating what they would see. The total was quickly over $200 of which they would get about $125. Not bad for 20 minutes and still having their little outfits on.

Just as they were getting ready to prove they were really virgins, Mona and Janis entered the media room where I was, wearing the same outfits as the twins. They walked up to me, gave me a quick turn so I could admire them than stood on each side facing me but leaving enough room for me two watch the twins. Mona said we thought you might like a real show while you watched their room.” Just as Tonya was using the cam to give a close up view of Tanya’s intact hymen Mona straddled my legs, put one foot on my arm rest and spread her pussy lips with her fingers. “She has a pretty pussy but I know you like the taste of this one.” She put two fingers in her pussy then held them out for me to lick. She moved away as Tanya was using the cam on Tonya. The chat room was full of comments about beautiful pussy and the first time most of them had seen a real virgin pussy. While that was going on Janis stood like Mona had but instead of putting her fingers in her pussy she put her hands on my head and pulled me to her.

“Lick it baby. It’s wet and needs your tongue.” She had found a new flavored oil because her pussy tasted of Cinnamon Spice. Just as I was getting into it she moved away. “You can have more later.” They sat together on the floor in front of me watching the show in the twin’s room. When someone tipped one of the twins for a flash one of my two turned to me and did the same thing. When there was a tip for the mini make-outs Mona and Janis would kneel in front of me and make-out as long as the twins. I liked where this was going. I was keeping the running total and when they were about half way to their show one of the guys asked to pay extra for a private show and the twins said ok. Even though he had a private show the way their site was set it automatically put the show on my screen. I couldn’t comment or interfere. all I could do was terminate it if he became abusive or caused a problem.

This guy just wanted them to strip and do a sixty nine. They told him how much extra beside the show charge and he tipped it immediately and more during the show. When the twins started some music and stripping Mona and Janis did the same. The twins worked their way down to the floor adjusting the cam for a better view and began their private show. Mona and Janis did the same things the twins did and soon Janis was on her back on the floor licking and slurping at Mona's pussy an ass while Mona did the same. The guy paying for the show kept typing what he wanted to do to them while they were in the sixty nine, but nothing any guy wouldn’t want. At one point Tanya, that was on top, looked straight at the camera and said, “I sure wish I had a great big dick in my ass right now.”

Mona looked at the screen then me and said “I sure wish I had your big dick in my ass right now.” As soon as Tanya said it I moved the keyboard aside and got up. I got on my knees behind Mona and started to wet my dick by sliding it between the lips that Janis had been kissing but Janis put a hand on it and guided it to her mouth. She was licking it and making it slick with her saliva. She pulled it from her mouth and held the tip against Mona’s brown pucker. I pushed and the head popped in causing Mona to groan into Janis’ pussy. I slowly pressed until my balls were against her cheeks and felt Janis run her tongue around them. As I pulled out she held her tongue against the bottom of my shaft and when it popped out she sucked the head into her mouth and ran her tongue around the head before putting it back to Mona's ass. This time I was making a shorter stroke and felt my balls hit Janis’ forehead as she went back to sucking on Mona’s lips. I looked at the screen in time to see the guys t

Ähnliche Geschichten

Vom Himmel gesandte Adoptionsagentur

~~Einführung~~ Diese Geschichte beginnt mit vier sehr gut aussehenden Typen. Sie waren über ihre Zeit hinaus schlau. Der erste heißt Michael. Michael stammte aus einer sehr gehobenen Familie. Sein Vater besitzt mehr als die Hälfte der Banken in den USA. Sein Hintergrund war also perfekt. Er war sein ganzes junges Leben nie in irgendwelchen Schwierigkeiten, die Familie war immer da (so viel Liebe), und er ist ein sehr gut erzogener Sohn. Er wurde 25 und ein Student im zweiten Jahr auf dem College (ich werde das College aus anderen Gründen nicht nennen, aber es war so etwas wie High-End, wie Yale)...

1.5K Ansichten

Likes 0

Omega werden, Teil 1

Omega werden, Teil 1 Sie stand mit klopfendem Herzen und kurzem Atem vor einem Spiegel in einer Hotellobby. Bald würde alles anders sein. Sie wäre anders. Sie hatte keine Ahnung. Aber schon damals wusste sie, dass sie sich veränderte. Sicher, sie war schon immer eine Schlampe gewesen. Sie war sogar immer ein wenig unterwürfig gewesen. Sie liebte es natürlich zu ficken. Aber das war es auch schon: Sie liebte das Ficken, und so wurde sie gefickt. Sie mochte es noch nicht, dass die Leute es liebten, sie zu ficken. Die Tatsache, dass sie andere glücklich machte, registrierte sie nicht ganz. Nicht...

1.1K Ansichten

Likes 0

Die Chroniken der Hausfrau

Die Chroniken der Hausfrau Der Fantasietyp Sein Name war Xavier. Wir haben uns über eine Chatline kennengelernt und so eine Weile geredet. Wir haben viele Dinge besprochen… was wir machen wollten, unsere Zukunftspläne, dass wir solche Sachen hatten. Zwischen ihm und mir scheint es einfach zu klappen. Er war ungefähr sieben Jahre jünger als ich, aber das war es, was mich überhaupt ansprach. Ich glaube auch nicht, dass mein Alter für ihn von Bedeutung war; etwas an mir hatte sich in den letzten Monaten verändert. Ich bin seit einiger Zeit in einer ernsthaften Beziehung, aber die Dinge scheinen sich zu ändern...

786 Ansichten

Likes 0

Die Craigslist-Chroniken: Kapitel 1:

Haftungsausschluss: In dieser Serie finden Sie keinen Inzest, Vergewaltigung, Drogenkonsum, Nötigung, schwere Gewalt, Sci-Fi, Fantasy, Bestialität, Scat, Nekrophilie oder irgendetwas sehr anstößiger Natur, einschließlich Sex mit Minderjährigen. Der Fokus dieser Serie liegt auf Charakteren, Handlungssträngen, Humor und spielt zufällig in einem sexuellen Umfeld. Bitte genießen Sie es in diesem Zusammenhang. Wenn Sie mit meiner früheren Arbeit vertraut sind, werden Sie mehr davon erwarten. Hinweis zum Format: Diese Kapitel werden miteinander verbunden sein, aber es wird viele verschiedene Charaktere geben, einige werden möglicherweise wieder auftauchen. Am Anfang jedes Kapitels gibt es eine kurze Einführung und Beschreibung des Charakters, und es wird dann...

762 Ansichten

Likes 0

Höhlenfalle Teil 1

Höhlenfalle Teil 1 Jack Simons Geschäftsreise nach Manila war gut verlaufen. Das neue Büro seines Unternehmens war gut besetzt, um die Underwriting- und Inkassoaspekte seiner großen Versicherungsgesellschaft zu verwalten. Er belohnte sich damit, dass er mit einem Flugboot nach Okinawa fuhr, um einen alten Marinekameraden zu treffen. Craig war ein Lebenskünstler, der es geschafft hatte, drei Jahre in Okinawa zu bleiben, und er kannte die Gegend gut. Er nahm Jack mit zum Tauchen an Orte, die Touristen nie sahen; Höhlensysteme auf kleinen Inseln, die von der Außenwelt größtenteils unberührt blieben. Craig sah mit seinem blonden, lockigen Haar und seiner tiefen Bräune...

446 Ansichten

Likes 0

Clarissa Morgen – Teil 1

Clarissa Morgen war auf der Jagd. Ihre journalistische Karriere befindet sich seit fast drei Monaten in einer Krise und ihre Redakteure haben sie ununterbrochen damit beschäftigt, eine bahnbrechende Geschichte zu schreiben. Nach vielen anstrengenden Nächten fand sie eine Geschichte, die ihre Aufmerksamkeit erregte. In den vergangenen Wochen kam es innerhalb der Stadt zu mehreren Einbrüchen in Häuser. Ihren Quellen zufolge war in jedem zerbrochenen Haus ein Gemälde einer Galeone zerrissen. Sie war von diesen Mustern fasziniert und recherchierte, in der Hoffnung, etwas herauszufinden. Sie konnte das Muster fast erkennen, aber es fehlt immer etwas. In 5 Häuser wurde eingebrochen. 5 Gemälde...

440 Ansichten

Likes 0

Spukhaus: Teil III

Kelly war eine Woche lang zu ihrer Mutter gefahren und hatte es mir überlassen, das Haus für unsere ersten zahlenden Gäste herzurichten. Wie es der Zufall wollte, war das Gasthaus an diesem Wochenende voll. Eine Last-Minute-Buchung aller fünf Schlafzimmer im zweiten Stock garantiert ein Familientreffen. Bis zum späten Mittwoch war es mir gelungen, das Haus gründlich zu reinigen, und ich erinnerte mich an etwas, das Kelly und ich auf dem Dachboden zurückgelassen hatten. Als ich den Raum gegen Sonnenuntergang betrat, spürte ich das nur allzu bekannte Kribbeln in meinen Lenden. Als ich nach unten schaute, beobachtete ich, wie sich mein Penis...

290 Ansichten

Likes 0

Unterschiedliche Umstände Teil 2

Haftungsausschluss: Ich besitze keine Pokémon, keine Charaktere und Pokémon darin. Weißt du, nur um meinen Arsch für den Fall zu bedecken. Sicher ist sicher. Anmerkung des Autors: Danke an alle, die das erste Kapitel gelesen haben. Dieses Kapitel war viel länger als ich erwartet hatte. Genießen! –––––––– „Lieber Nikolaus, Es ist deine Schwester, Julian! Ich habe diesen Brief von Taillow geschickt, weil es schneller ging und um dir zum Bestehen der Pokemon Academy zu gratulieren! Papa sagt, dass du bei den Prüfungen schrecklich abgeschnitten hast …“ „Ich habe es nicht so schlecht gemacht. Immerhin habe ich bestanden…“, grummelt Nicholas und liest...

2K Ansichten

Likes 0

Stephanie - Gerade als sich die Dinge drehten Pt. 2

Als ich zum Herrenhaus hinaufging, ging mir letzte Nacht immer wieder durch den Kopf. Ich wollte den Hund nur kennenlernen, und so ließ ich mich in den Zwinger ein. Dann, bevor ich mich versah, hatte er mich niedergeschlagen und beschnupperte mich. Dann zerriss er mein Höschen und fing an, meine Muschi zu lecken, was mich gegen meinen Willen zum Orgasmus brachte. Als ich dachte, er sei fertig, sprang er auf meinen Rücken und vergewaltigte mich. Aber das Schlimmste war, als ich mich fallen ließ und anfing, es zu genießen. Ich bin heute Morgen aufgewacht und habe diesen Zettel und das Halsband...

1.8K Ansichten

Likes 0

Die ganze Sache mit Jackie

DAS GANZE GESCHÄFT MIT JACKIE Ich hatte mich gerade mit Arlene gestritten, seit ein paar Jahren immer wieder mit meiner Freundin, außer dass ich nicht wusste, dass es einen Streit gab, bis ich an ihrer Tür klopfte, um sie an diesem Abend zu der Party mitzunehmen. Irgendwann, als ich an diesem Nachmittag das Haus verließ, also eine Weile, bevor ich zu ihr nach Hause ging, hatte sie einen Anruf von Bill Blackstone bekommen, der sie gefragt hatte, was sie an diesem Abend mache. Bill hatte schon eine Weile versucht, ihr etwas vorzumachen, und ich weiß nicht, ob er überhaupt wusste, dass...

961 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.