Saras schützender Vater Teil 9

100Report
Saras schützender Vater Teil 9

Saras schützender Vater Teil 9


Frühmorgens wache ich kurz vor Sonnenaufgang auf, der östliche Himmel hat nichts von seiner Dunkelheit verloren. Ich liege da, umgeben von meinen vier Liebhabern, und mache mir Sorgen, was der heutige Tag bringen wird. In drei weiteren Stunden hat Sara einen Termin bei einem neuen Arzt. Eine Stunde später wird ihr neues Auto nach Hause geliefert. Ich wollte wirklich, dass Sara aus dem Haus ist, aber das hatte ich nicht im Sinn. Meine Augen haben sich an das wenige Licht gewöhnt, das die Stadt beisteuert und in den Raum filtert. Sara und Little Bobby kuscheln immer noch an mich, Jewels und Megan sind im Schlaf näher an Little Bobby herangerückt.

Im Schlaf hat Sara meinen angeschwollenen Penis ergriffen, sie gibt mir einen Handjob in einem langsamen, gleichmäßigen Rhythmus. Ich weiß nicht, wie lange sie schon mit ihrem neuen Lieblingsspielzeug spielt. Sara hat mich kurz vor der Entlassung; An einem normalen Tag würde ich meinen Schwanz aus ihrer Hand nehmen und ihn einfach vollständig in eine dieser wunderschönen Göttinnen stecken, mit denen ich schlafe, höchstwahrscheinlich Sara. Dieses lange, langsame Pumpen, das Sara mir gibt, hält mich direkt am Rand. Ich stöhne. "Oh Baby, schneller oder lass bitte los." Ich kann das nicht mehr ertragen, ich brauche sie, um mich auf die eine oder andere Weise freizulassen. Mein Stöhnen hat Little Bobby geweckt, aber Sara muss träumen, dass sie im Schlaf spricht. „Ja Bobby, ich werde für immer bei dir sein. Ja, steck deinen großen Schwanz dorthin, wo er hingehört, direkt in meine Muschi.“ Little Bobby kichert, als er Sara im Schlaf sprechen hört. „Verdammter Bobby, du bringst uns alle dazu, von dir zu träumen.“ In diesem Moment stöhnt Jewels im Schlaf. „Oh Gott, ja, Bobby, genau da komme ich.“ Sie schaudert in ihrem Traum, als sie einen Orgasmus hat, bei dem nur ihre Mine ihrem Körper Vergnügen bereitet. Ich bemerkte, dass Little Bobby schwer atmete, als sie auf Saras Hand starrte, die langsam pumpte und mich ständig auf Trab hielt. Jetzt ist Morgan, die ihren eigenen Sextraum hat, mit ihren Beinen im Orgasmus, angehoben und gestreckt an den Knien gebeugt, als würde sie meinen Körper festhalten, während ich in sie hineinpumpe. Sie schreit dann lauter als alle anderen bisher. „OH GOTT, DADDY, JA, ICH KOMME.“ Ein großer Strahl wird von Morgans Körper ejakuliert, der sich wölbt, um in der Nähe des Fußendes des Bettes zu landen. Meine Tochter zu sehen und sie meinen Namen rufen zu hören, versetzt mich in meinen eigenen Orgasmus. Ich fühle das Kribbeln in meinen Eiern, wenn sie eng werden. Ohne Vorwarnung legt Little Bobby ihre Lippen um den Kopf meines fast ejakulierenden Schwanzes. Wenn ich nicht schon über den Abgrund gegangen wäre, hätte mich das dorthin gebracht, ihr Mund war kaum um meinen geschwollenen Kopf geschlossen, als das erste Seil daraus explodierte und ihren Mund füllte. Ihre Augen weiten sich überrascht, dass sie noch nie zuvor einen geblasen hatte. Als zweites und drittes Seilfeuer von meinem Schwanz macht Little Bobby „Mmmm“ und genießt den Geschmack; Sie schluckt es und macht Platz für meinen fünften und sechsten, während sie hart saugt, bis ich den neunten abfeuere. Ich bin steif geworden und entspanne mich dann, während nur ein bisschen mehr Sperma langsam aus meinem jetzt weicher werdenden Penis gesaugt wird.

Ich muss das Bett geschüttelt haben oder Morgans glückseliger Schrei, als Sara geweckt wurde. Als sie Little Bobby auf meinem jetzt weicher werdenden Schwanz sieht und spürt, wie er seine Steifheit verliert, bemerkt sie. "Was zur Hölle ist gerade passiert?"

Morgan und ich atmen zu schnell, um zu antworten. Little Bobby nimmt einfach Augenkontakt mit Sara auf, Jewels richtet sich auf ihren Ellbogen auf und schaut mit ihrem Kopf auf meinem schlaffen Schwanz auf Little Bobby hinunter. „Ich dachte, du würdest ihn davon abhalten.“ Jewels schlägt ihrer Tochter spielerisch auf den Arsch, um ihren Standpunkt zu verdeutlichen. Der Kopf von Little Bobby taucht auf; Mit dem Knall kommt mein gereinigter Schwanz raus.

Saras Hand ruht auf meiner rechten Hüfte und sieht Little Bobby wütend an. Sara sagt ihre Meinung. „Das war meins; Ich habe die ganze Arbeit dafür gemacht.“ Ich hatte gedacht, sie würde träumen, aber sie muss phantasiert haben, als sie mir einen Handjob gegeben hatte.

Little Bobby erklärt sich selbst. „Ich konnte es nicht verkommen lassen. Ihre Augen waren geschlossen und er war bereit zu gehen. Ich konnte nicht widerstehen, es in meinen Mund zu stecken. Dann kam er. Ich konnte nicht aufhören, es zu schlucken. Es schmeckte zu gut, nachdem der erste Schuss meinen Gaumen getroffen und meine Zunge bedeckt hatte, war ich verloren, ich konnte mich einfach nicht zurückhalten.“

Jewels und Sara fangen an zu lachen, und dann sagt ihre Mutter: „Roberta sieht aus, als hättest du gefrühstückt.“

sagt der kleine Bobby. „Ich glaube, ich habe mein neues Lieblingsessen gefunden.“ Sagt sie mit einem teuflischen Grinsen.

„Wenn ihr Frauen mich immer wieder so aufweckt, muss ich euch vielleicht einfach behalten.“ Sara und Little Bobby schlagen mir beide auf den Arm.

Morgan streckt sich, als sie aufwacht, dann blitzen ihre Augen auf, als sich ihr Fuß durch etwas Warmes und Nasses bewegt, ihr eigenes Sperma. Springt aus dem Bett und rennt hastig zum nächsten Badezimmer.

"Worum ging es?" Juwelen fragen.

„Hast du jemals jemandem im Schlaf die Hand in warmem Wasser gebadet?“ Ich frage, um es zu erklären. Der östliche Himmel beginnt im Morgengrauen zu glühen; es ist einfacher, sie jetzt auszumachen. Langsam schütteln ihre Köpfe nein. „Sie fuhr mit ihrem Fuß durch ihr eigenes Sperma, das noch warm von ihrem Traum war, kurz bevor sie dich aufweckte. Wenn du im Schlaf etwas Feuchtes und Warmes spürst, entwickelst du einen sehr starken Drang zu pinkeln.“

Jewels untersucht den unteren Teil des Bettes und findet Morgans Ejakulat, ihre Augen weiten sich. „Verdammt, das Mädchen hat viel gespritzt.“

sagte Little Bobby lächelnd. "Sie muss nach Dad kommen."

Juwelen kichern. „Das ist ein ziemlicher Schluck.“

„Von meinem Platz aus sah es eher wie zwei aus.“ Sara lächelt Little Bobby an, der nur zurücknickt.

Morgan betritt den Raum erneut. „Wer hat das Chaos am Fußende des Bettes angerichtet?“

Vier Stimmen antworten gleichzeitig. "Du machtest."

"Verdammt!" ruft Morgan aus. „So stark wie ein Orgasmus und ich kann mich nicht daran erinnern.“

„Es ist Zeit, sich aufzuräumen und Frühstück zu bestellen.“

Wir duschen und ziehen uns in der Nähe von gestern an und haben nichts anderes zum Anziehen. Wir bestellen den Zimmerservice und suchen uns jeweils etwas anderes aus der Frühstückskarte aus. Während wir essen, sprechen wir über Dinge, die wir heute erledigen müssen.

Sara bemerkt: „Ich möchte zumindest für meine Hochzeit einen Blumenstrauß. Ein Kleid wäre schön, aber ich glaube nicht, dass wir eines bekommen können. Solange du bei mir bist, ist mir der Rest egal. Pass nur auf, dass Bobby nicht zu spät kommt.“ Sara zieht die anderen drei Frauen in eine Gruppenumarmung.

Ich denke an Saras neues Auto und beschließe, es morgen nach Hause liefern zu lassen. Ich beschloss, meinen Geländewagen nicht in der Anwaltskanzlei abzuholen; Es wird zweifellos beobachtet. Ich denke, es ist an der Zeit, etwas zu bekommen, das vielleicht besser für Colorado geeignet ist, eine echte Pickup-Mannschaftskabine mit Allradantrieb. In der Büronische steht ein Computer; Ich schaue, was in der Umgebung verfügbar ist. Nach zehn Minuten der Suche sieht es so aus, als wäre ich wieder dort, wo ich gestern war, sie werden sich freuen, mich wiederzusehen. Natürlich hatte ich zwei Farbmöglichkeiten zur Auswahl, weiß oder rot, könnte genauso gut die weiße nehmen, alles andere ist genau gleich, einschließlich des hinteren Soundsystems.

Ja, ich hole es bei Saras Arzttermin ab.

Jewels zieht mich beiseite. „Bobby, kannst du deinen Einfluss oder dein Geld einsetzen, um Sara eine Hochzeitstorte zu besorgen?“

„Weißt du, ich habe jemandem geholfen, hier in der Nähe eine Bäckerei zu gründen, und sie backen Hochzeitstorten.“ Ich hoffe sehr, dass sie uns helfen können.

„Es ist Zeit für dich, ein paar Gefallen einzufordern.“ Juwelen lächelt.

"Ich kümmere mich um ein Hochzeitskleid, es sei denn, Sie unterstützen auch ein Brautmodengeschäft?"

Ich denke für eine Sekunde. “Tut mir leid, dass ich keine Brautläden unterstützt habe.”

„Schon gut, ich habe einen im Kopf. Ich war dort offiziell angestellt, als ich die Krankenpflegeschule besuchte. Ich habe mit der Besitzerin zusammengearbeitet, als sie sich zum ersten Mal etabliert hatte. Wenn irgendjemand Sara das Kleid besorgen kann, das sie will, dann sie.“

Ich frage. „Okay, das klingt toll, willst du nach dem Arzt dorthin gehen?“ Sie nickt.

Nur damit ich weiß, dass ich im Brautmodengeschäft nicht willkommen bin. „Ich weiß, dass es dem Bräutigam Unglück bringt, das Hochzeitskleid vor der Hochzeit zu sehen.“ Wieder nickt Jewels.

Ich gebe nach, sage ich ihr. „Ich besorge einen Smoking, während Sie das Kleid übernehmen.“ Lächelnde Juwelen nicken.

Juwelen fragt. „Kennen Sie einen Floristen, der wenigstens einen Brautstrauß anfertigen kann?“

Ich antworte. "Ich habe einen, von dem ich einige Gefälligkeiten bekommen kann, der in der Lage sein sollte, das meiste von dem zu tun, was wir brauchen."

Jewels denkt einen Moment nach. „Gib mir die Nummer und ruf sie an, ich werde die Blumen arrangieren.“

Es ist erst 7:20 Uhr, aber Florist fängt früh an. Ich gebe die Nummer in Jewels Handy unter Florist ein, rufe von ihrem Telefon aus an und stelle mich dann der Besitzerin vor. "Markieren Sie, das ist Bobby Winfield, ich brauche Ihre Hilfe, das ist Jewels, bitte holen Sie ihr jede Hilfe, die Sie können." Das Telefon an Jewels übergeben, damit sie den Anruf übernimmt. Sie erklärt, was sie braucht und sagt, wann sie es braucht; Ich kann fast hören, wie Mark am anderen Ende der Leitung umfällt. Mark auf der anderen Leitung schreit fast, aber Jewels bleibt ruhig, sie erklärt, dass es für Sara ist, Mark hat Sara immer gemocht. An diesem Punkt merke ich, wie sehr er sie mag. Sogar aus fünf Fuß Entfernung höre ich Mark ausrufen. „Für Sara machen wir das!“

Jetzt bin ich an der Reihe, dafür zu sorgen, dass wir das Restaurant für die Hochzeit nutzen können. Wenn ich meinen alten Freund Roberto anrufe, dauert es eine Minute, bis er ans Telefon kommt. Ich habe erklärt, was wir brauchen, er sagt, heute oder morgen benutzt niemand den Bankettsaal. "Ist für uns mit dem Aufbau zu beginnen?" Ich bitte darum, dass wir Stühle und Tische zur Verfügung haben. Eine Schätzung der anwesenden Personen von Jewels einholen und diejenigen, die ich einladen möchte, eine kleine Angelegenheit mit 25 bis 50 Personen. Kommen Sie und Ihre Frau bitte?

„Wir würden es um nichts in der Welt missen.“ sagt Roberto glücklich.

„Ist dein Bruder noch im Bäckereigeschäft?“ Wir wissen beide, dass ich geholfen habe, sein Geschäft zu gründen.

„Ja, denkt an dich. Und du wirst einen Kuchen brauchen.“ sagt Roberto wissend.

Ich sage. "Du liest meine Gedanken. Ich hoffe sehr, dass Sie uns helfen können.“

Roberto kichert. „Besser oder ich lasse ihn hier nie umsonst essen oder so. Ich werde ihn dazu bringen, einen wunderschönen Kuchen zu backen.“ Jetzt weiß ich, warum die Gewinnspanne in seinem Restaurant so niedrig ist.

Ich informiere ihn. "Der Florist sollte in Kürze vorbeikommen, es ist Mark's Flowers."

sagt Roberto. „Ich werde dafür sorgen, dass sie einen guten Job machen, besser noch, ich rufe meine Frau an, sie wird dafür sorgen.“ Ich spüre die Wärme und Fürsorge, die von meinem Freund ausgeht.

Ich kichere. „Wenn Sie mein Gesicht sehen könnten, gibt es ein breites Lächeln, und Sie wissen, wie schwer es ist, mich zum Lächeln zu bringen.“ Ich höre ihn am Telefon herzlich lachen.

Roberto kichert immer noch. "Das ist lustig, seit du und Sara zusammengekommen seid, tust du nichts als lächeln."

Denken Sie darüber nach, er hat absolut recht. Ich gebe zu. „Okay, du hast mich da erwischt. Ich möchte, dass du weißt, dass ich alles schätze, was du tust.“

sagt Roberto. „Wir sollten uns besser an die Arbeit machen, damit Sie es zu schätzen wissen.“ Beim Abschied lege ich auf und vertraue ihm.

Jetzt muss ich meinen neuen Pickup und Smoking abholen. Smoking ist nicht so schwer Ich habe einen Freund mit einem Herrenbekleidungsgeschäft, wo ich den Smoking und ein paar Jeans und Hemden und alles andere, was ich für den Rest unserer Zeit im Exil brauche, abholen kann.

Jewels setzt mich etwa vier Blocks vom Autohaus entfernt ab und fährt dann weiter zur Arztpraxis. Ich beschließe, zu Fuß zu gehen, anstatt auf ein Taxi zu warten. Ich brauche nicht lange, um die Strecke zurückzulegen, viel weniger Zeit als das Warten auf das Taxi. Unterwegs telefoniere ich zweimal, zuerst mit dem Jaguar-Händler, um die Lieferung von Saras Auto zu ändern, und rufe dann meine Bank an; eine höhere Ausgabengrenze für heute genehmigen, um meine Ausgaben zu decken.

Während ich auf dem Grundstück gehe, ignorieren mich die meisten Verkäufer, das ist mir wirklich egal. Ich suche einen bestimmten LKW; Ich habe die VIN-Nummern auf meinem Smartphone für die beiden Lastwagen, die sie haben und die meinen Anforderungen entsprechen. Schließlich spricht mich ein junger Verkäufer an. Ich habe mich nicht rasiert, mein Hemd ist zerknittert und hat sich aufgelöst, der Wind hat mir die Haare verweht, ich bin ein Chaos, und ich bin sicher, die anderen Verkäufer haben ihn geschickt, nur um mich vom Parkplatz zu holen. Es wird sein Glückstag. Als ich auf den Aufkleber schaue, habe ich endlich den gesuchten LKW gefunden. Es ist, aber es müssen zwei Dinge vom Händler hinzugefügt werden. Sidesteps und die Bettauskleidung sollten beide weniger als eine Stunde dauern, um vollständig installiert zu werden.

Endlich kommt er mir nahe genug, um zu fragen. „Sir, gibt es etwas, womit ich Ihnen helfen kann? Mein Name ist John."

Er scheint nett genug zu sein, ist höflich. Ich sehe ihm in die Augen, er scheint aufrichtig zu sein. Also fange ich ein Gespräch an, ich frage ihn, arbeitet er schon lange hier? Er sagte nein, es ist seine zweite Woche. Haben Sie schon viele Autos verkauft? "Nein Sir. Ich habe nicht.“ dann stelle ich eine Frage, die ihn aus der Bahn wirft. „Also haben die anderen Verkäufer Sie hergeschickt, um mich loszuwerden, richtig?“ er schlurft mit den Füßen, schaut nach unten und will keinen Blickkontakt herstellen. „Ja, Sir, es tut mir leid, sagen zu müssen, dass sie mich gebeten haben, zu sehen, ob ich Sie loswerden kann, und zwar in weniger als zehn Minuten. Sie sagten, es wäre gut für mich zu lernen, wie man mit Walk-on-No-Sell umgeht.“

„Danke, John, dass du so ehrlich bist. Ich nehme es. “ Er zeigte auf den Truck mit einem Aufkleber über 64.065 $ darauf.

John sieht mich von oben bis unten an und lächelt. „Du hast sicher billigere.“

„Nein, dieser hier hat alles außer Trittbrettern und einer Betteinlage, die ich will.“

John „Okay, wir können mit meinem Manager sprechen. Würden Sie etwas eintauschen?“

„Nein, nur Barzahlung.“ sage ich rundheraus.

»Ich habe gehört, wir hatten gestern so einen Deal. Aber ich war weg. Nur wenige Verkäufer sehen jemals einen solchen Deal.“ John ist ein wenig ungläubig, aber er ist immer noch so höflich, mich zum Verkaufsleiter zu bringen.

Als wir an dem anderen Verkäufer vorbeigingen, erkannte mich einer. „Scheiße, Leute, wir haben es vermasselt.“ Er kommentiert.

John hört diesen Kommentar fast nicht mehr. Er sieht den Verkäufer, der diese Bemerkung gemacht hat, über seine Schulter an, aber wir gehen weiter in den Ausstellungsraum. John hält mir die Tür auf; wir hier drüben fragen die anderen verkäufer den ersten. „Ist das Robert Winfield, der gestern bar bezahlt hat?“

Nachdem wir ganz drin waren, dreht sich John zu mir um. „Sir, sind Sie sicher, dass Sie keinen erfahreneren Verkäufer wollen?“

„John, im Moment bist du der einzige Verkäufer, bei dem ich hier etwas kaufen werde.“

John kichert. Ich schaue auf meine Uhr. Und geh zur Kasse und sag John, wo ich sein werde.

In ungefähr 50 Sekunden kommt der Verkaufsleiter mit John hinterher gerannt. Als er neben mir zum Stehen kommt, beginnt er sich zu entschuldigen. "Herr. Winfield Es tut mir so leid für das unhöfliche Verhalten einiger meiner Verkäufer.“

„John hier war ein perfekter Gentleman, ehrlich und aufrichtig. Sollte er jemals Ihre Anstellung verlassen, würde ich mich freuen, ihm eine Stelle in einer meiner Organisationen zu vermitteln.“ John weiß wirklich nicht, wer ich bin; lächelt immer noch ein warmes, aber verwirrtes Dankeschön an mich.

Sagt der Verkaufsleiter. "Lassen Sie mich die VIN-Nummer des gewünschten Fahrzeugs erhalten." Ich gebe ihm mein Smartphone und zeige ihm die Nummer. Er geht in die Kassenkabine, holt es heraus und druckt einen Kaufvertrag aus. Ich trete vor, ziehe meine Debitkarte durch, und der Truck gehört mir.

„Ich wende mich an John, sie gehen, junger Mann, dein erster Verkauf, Bargeld unter 4 Minuten. Genießen Sie Ihre Provision.“

"Um mich an den Verkaufsleiter zu wenden, habe ich vergessen, Sie bei einer Bettauflage auf den Seitenstufen zu haben."

Verkaufsleiter, bevor ich etwas anderes sagen kann. „Wir werden sie kostenlos hinzufügen.“ Er zittert an diesem Punkt fast, aus Angst, ich könnte verärgert sein.

„Oh John, hol die Schlüssel, wir haben noch zwei Minuten, also kannst du bei dieser anderen Wette.“ Er blitzt oft auf. Wenige Sekunden später ist er mit Schlüsseln, Bedienungsanleitung und Hut zurück.

Der gibt mir einen der Schlüssel, alles andere steckt im Hut. „Ich leihe mir John für eine Probefahrt aus, kein Problem damit.“ Verkaufsleiter schüttelt den Kopf.

John folgt mir nach draußen. Ich starte den Truck mit der Fernbedienung. Ich schließe die Türen auf, als ich mich ihr nähere, John rennt zur Beifahrerseite. Ich springe in den Fahrer. "Schnall dich an, wir gehen." Ich sage John, er soll einen der Verkäufer anrufen und ihm mitteilen, dass er seine Aufgabe erfüllt hat. Lassen Sie sie außerdem mit dem Verkaufsleiter über den schnellsten Walk-on-Sale aller Zeiten sprechen.

Nachdem er aufgelegt hat, erklärt John. „Verdammt, das hat sich gut angefühlt. Sie haben mich in den letzten zwei Wochen gejagt.“

"Wie wäre es mit?" frage ich, als wir zu Adams Bekleidungsgeschäft fuhren.

John drückt seine Frustration aus. „Sie beschweren sich über alles. Meine Anzüge sind nicht gut genug, meine Schuhe passen nicht, ich bin zu nett und meistens zu ehrlich.“

„John Ehrlichkeit ist nie etwas Schlechtes. Wenn mehr Menschen ehrlich wären, wäre diese Welt ein viel besserer Ort. Haben sie dir jemals gesagt, wer ich bin?“

"Nein Sir. Aber dem Gesichtsausdruck meines Verkaufsleiters nach müssen Sie jemand sehr Wichtiges sein.“

„Manche Leute würden das sagen, aber ich halte mich nicht höher als alle, die für mich arbeiten. Ich behandle meine Mitarbeiter gerne wie eine Familie. „

„Das ist nett, Sir, aber …“

Ich habe ihn abgeschnitten. „Was hat das mit dir zu tun? Sehen Sie, John, ich besitze gerade genug von diesem Autohaus, um meinen Namen nicht an die Tür schreiben zu müssen. Mit anderen Worten, ich bin der stille Teilhaber. Das ist eines von etwa 200 anderen Unternehmen und Konzernen; Kurz gesagt, Sie haben gerade die reichste Person hier getroffen.“

An einer roten Ampel halte ich an, das gibt mir Gelegenheit, John anzusehen. Er zittert wie Espenlaub, als wäre er gerade aus Versehen in die Höhle der Grizzlybären getreten. „Beruhige dich, John, du hast mir gezeigt, was für ein Mensch du bist, und dafür mag ich dich.“ Die Ampel springt auf Grün und ich gehe weiter zum Laden. Dort angekommen bringe ich John mit rein. „Adam, das ist John, lass ihn an mir für fünf Anzüge messen, fachmännische Hosen für jeden.“

„Bobby, du bringst mir so viel Geschäft, ich muss wieder mehr Leute einstellen.“ stellt Adam begeistert fest.

Ich mache Adam ein Kompliment. „Adam ist der beste Schneider im Staat. Er lässt dicke Menschen gut aussehen.“

sagt Adam, während er John weiter für seine neuen Anzüge misst. „Kein Wunder, dass ich so viele schwere Geschäftsleute mit solchen Komplimenten bekomme.“ Er schüttelt weiterhin den Kopf über Johns frei verkäuflichen billigen Anzug. „Dieser junge Mann brauchte definitiv neue Anzüge.“

Ich fragte. „John, ich möchte, dass du mir einen Gefallen tust und nachdem Adam fertig ist, den Pick-up zurückbringst. Lassen Sie die Betteinlage ein Trittbrett einbauen und alles andere, was sie dafür tun müssen. Wenn es fertig ist, bringen Sie es bitte hierher zurück.“

Adam geht ab. „Wo hast du die Schuhe gekauft? Sie müssen dir an den Füßen weh tun.“

Ich erklärte John. „Vergib Adam, er hasst Massenprodukte.“

Adam klärt auf. „Ich hasse nur Massenware.“

Adam hat alle Maße von John erhalten, schleppt ihn aber zu den Schuhen. "Zieh 'deine Schuhe aus." Adam befiehlt. John sieht mich an und ich nicke. Er entfernt sie an dieser Stelle einfach.

Adam misst seine Füße, hebt seine alten Schuhe auf und geht nach hinten. Gleich darauf kommt er mit einem Paar Schuhe für John zurück. Sie sehen vielleicht ähnlich aus wie das Paar, das Adam entfernt hat, aber als John sie anprobiert, ist der Unterschied in seinem Gesicht offensichtlich. Adam lächelt: „So müssen sich gute Schuhe anfühlen.“

„Okay John, hier ist der Schlüssel. Wir sehen uns in ein paar Stunden.“

Adam sieht ernst aus und fragt. „Was führt Sie herein?“

„Adam, ich brauche einen Smoking und zwar schnell.“ Ich bitte fast um seine Hilfe.

„Du hast Glück, dass es ein langsamer Tag ist.“ Als er mich herüberzieht, um mich zu messen. "Warum hast du es so eilig?"

„Ich werde morgen heiraten.“ Natürlich breitet sich ein breites Lächeln auf meinem Gesicht aus. Es fällt mir schwer, die Welt nicht über Sara und mich zu informieren.

Adam stellt die offensichtliche Frage. „Wer ist das glückliche Mädchen?“

Adam kennt Sara nun seit ungefähr sechs Jahren. Kurz vor ihrem zehnten Geburtstag wollte Sara, dass ich sie zu einer Veranstaltung mitnehme, bei der Anzug und Krawatte verlangt werden. Das ist derselbe Tag, an dem ich Adam kennenlernte, der für eine schreckliche Frau arbeitete, die offensichtlich talentierter war, als ihm seine Umgebung zugestehen würde. Sara hat mich dazu gebracht, ihm zu helfen. Seitdem hat er ein sehr warmes Gefühl für sie.

„Adam, habe ich dir jemals von Saras Mutter erzählt?“ Er ist verwirrt von der Frage, die versucht, sich daran zu erinnern, ob ich es getan habe. Er schüttelt den Kopf, um anzuzeigen, dass ich es nicht getan habe.
„Kurz gesagt, Saras Mutter hat mich betrogen, Sara ist nicht mein Kind. Ich bin mir nicht sicher, wie ich dir das sagen soll, aber wir haben uns verliebt, nachdem wir das herausgefunden haben. Wir haben beide entschieden, dass wir füreinander bestimmt sind. Sara wird meine Frau.“

Adam erinnert sich. „Als sie dreizehn war, habe ich sie beim Umziehen erwischt. Ich fragte sie dann, was denkst du, was du machst, wenn du deinen Vater ansiehst? Sie sagte, wenn du nicht ihr Vater wärst, würde sie dich eines Tages heiraten. Sie war schon damals in dich verliebt. Dass eines Tages gekommen ist.“

“Da ist deine Antwort, wir haben einen Vaterschaftstest, um zu bestätigen, dass ich nicht ihr Vater bin.” Ich kann nicht anders, als zu lächeln.

Nachdem Adam meine Maße hat, gehe ich, um einige Dinge zu besorgen, die ich für den Rest des Tages brauche: Unterwäsche, Socken, neue Schuhe, Hemd, Jeans und ein Freizeithemd. Ich bezahle seine Kassiererin für die Artikel.

Ich kenne Adams, der hart an meinem Smoking arbeitet. Mir wird langweilig, nur hier zu sitzen, also rufe ich Sara an, es ist fast 10:30. Ihr Telefon klingelt dreimal, bevor sie abnimmt. „Hallo Liebling, alles in Ordnung?“ Ich fragte.

„Bobby, ich liebe dich. Jewels hat mir ein Hochzeitskleid besorgt, es ist wunderschön.“ Sagt Sara aufgeregt. „Hier rede mit Jewels.“ Jewels kommt ans Telefon. „Sara zieht das Kleid gerade an; Ich weiß, wie du dich gestern gefühlt hast. Es macht Spaß, jemandem, den man liebt, etwas zu schenken, das ihn glücklich macht.“

„Juwelen, es ist das beste Gefühl der Welt, außer Liebe zu machen. Schön, dass alles gut läuft.“

Jewels lacht herzlich. „Ich wette, du hast den Smoking unter Kontrolle.“

„Ja, jetzt wird es fertig. Wie verlief ihr Arzttermin?“

„Sie haben mich reingelassen, weil ich ihr Wächter bin und der Bastard keine Geburtenkontrolle eingeführt hat. Die Blutuntersuchung wird in Kürze zurück sein, aber Untersuchung und Röntgenaufnahmen zeigten kein Implantat. Sara kann dir alles andere erzählen, ich muss jetzt gehen, tschüss Bobby.“

Adam winkt mich herüber; Er hat einen Smoking bereit für letzte Anpassungen an Ärmeln und Hosen. Sobald er fertig ist, sagt er es mir. „Noch ungefähr eine Stunde, und Sie können loslegen. Ich werde es gebrauchsfertig haben.“

Ich ziehe die Freizeitkleidung an, die ich gerade gekauft habe; Ich bleibe fünfzehn Minuten im Wartezimmer, bevor ich nervös werde. Ich werde durch das Einkaufszentrum laufen, um die nächsten 45 Minuten totzuschlagen.

Einer der Läden ist auf Vitamine spezialisiert, und wenn ich bedenke, was ich letztes Wochenende durchgemacht habe, habe ich beschlossen, es mir anzusehen. Zu Fuß dauert es nur ein paar Minuten. Einmal drinnen, fragte eine attraktive blonde junge Frau, ob sie mir etwas Besonderes zeigen könne. Was den meisten Männern durch den Kopf schießen würde, wären keine Vitamine. Da ich vier Frauen habe, wer hat die Energie, die fünfte zu jagen. Deshalb kam ich in erster Linie hierher, um etwas zu finden, das mir hilft, ein höheres Energieniveau für meine Göttinnen aufrechtzuerhalten. Es ist ein wenig peinlich, dies einer Frau zu sagen, aber andererseits ist sie vielleicht die perfekte Person, um sie zu verstehen.

Wie soll ich das sagen? „Ich brauche eine Leistungssteigerung für Männer, etwas, das meine sexuelle Ausdauer unterstützt.“ Ich finde ihn ein wenig rot im Gesicht.

„Ein großer gesunder Mann wie Sie?“ fragte sie, bevor sie überhaupt darüber nachdachte, was sie sagte.

„Nun, ich bin mit einer Frau zusammen, die gerade in ihre Blütezeit kommt, und ich möchte sie nicht enttäuschen.“ Auf keinen Fall sage ich ihr, dass ich mit vier Frauen zusammen bin.

„Das bekommen wir heutzutage oft.“ Sie führt mich zu Nahrungsergänzungsmitteln für Männer und weist auf drei verschiedene Arten von männlichen Verbesserungsformeln hin. Sie stellte mehrere Fragen, von denen keine auf meine Umstände zutraf.

„Was ich brauche, ist etwas, das mir hilft, mich schneller und häufiger zu erholen.“

Sie unterdrückt ein Kichern. Dann zeigt sie mir eine Flasche in einem anderen Regal. „Das hilft bei der Testosteronproduktion, vielleicht ist es genau das, was Sie brauchen.“

„Wahrscheinlich kann es nicht schaden, oder?“ Ich scanne schnell die Flasche. „Wie wäre es mit einer Vitaminergänzung, um meine Energie zu verbessern?“

Sie zeigt auf ein Regal in der Nähe mit Sportunterstützung für Männer, einer Kombination aus Vitaminen und Mineralstoffen für aktive Männer. "Das kann bei der Genesung helfen und auch etwas Ausdauer."

Ich nahm die beiden Flaschen zur Kasse, bezahlte für beide plus Mineralwasser und nahm die empfohlene Dosis für beide.

Scherzhaft sagt sie. „Ich wollte nichts sagen, aber du siehst ein bisschen heruntergekommen aus. Wenn es keine zu persönliche Frage ist, wie oft will deine Freundin Sex?“

„So eine Frage beantwortet ein Gentleman nicht. Lassen wir es dabei, sie hat einen sehr aktiven Sexualtrieb.“

„So wie du aussiehst, muss sie das haben.“ Ich habe vom Grinsen am Morgen danach gehört, diesem albernen Blick, den Männer nach dem Sex bekommen. Wusste nicht das ich das auch habe. Überprüfe die Uhrzeit auf meinem Handy. Das dauerte ganze zehn Minuten.

Ein paar Häuser weiter gibt es einen kleinen Buchladen, in den ich reingehe, um ein bisschen mehr Zeit totzuschlagen, vielleicht um eine Zeitschrift zum Lesen zu finden. Hier ist ein interessantes Cover, wie Sie Ihre Frau auf zehn verschiedene Arten erfreuen können. Ich überfliege schnell den Artikel, es gibt vier Möglichkeiten, die ich dieses Wochenende nicht ausprobiert habe, nur zwei, die ich kannte. Ich lese sie sorgfältig durch, vielleicht probiere ich sie in meiner Hochzeitsnacht aus.

Es wird Zeit, dass ich zurückgehe. Ich werde lange warten müssen, wenn ich dort bin. Ich beschloss, Jewels anzurufen, während ich zurückgehe.

„Hallo Juwelen.“ sage ich, sobald sie ans Telefon geht.

„Hallo Bobby, Sara liebt dieses Kleid wirklich, die Passform ist fast fertig, sie müssen hier und da ein wenig kneifen, um ihr die perfekte Passform zu geben. Sie werden in etwa ein bis zwei Stunden fertig sein. Wir haben die Kleider auch für uns besorgt. Wir werden umwerfend aussehen, wenn ich das so sagen darf. ”

"Das ist ohne Zweifel, ihr vier seid immer umwerfend." In oder ohne ihre Kleidung, ich kann nicht aufhören, sie anzusehen.

"Es ist fast Mittag, was ist mit dem Mittagessen?" Aus irgendeinem Grund werde ich langsam nervös, sie nicht in der Nähe zu haben, nicht so, als würdest du beobachtet, sondern nur ein allgemeines ungutes Gefühl. Ich habe keinen Hunger, denn ich möchte sie nur irgendwo treffen, bei ihnen sein, um zu verhindern, dass etwas Schlimmes passiert.

Ich bin Jahre ohne die Aufmerksamkeit der Presse und der Paparazzi gegangen; Dies wäre ein schlechter Zeitpunkt, um der öffentlichen Kontrolle zu unterliegen. Nicht, dass ich zugeben würde, dass ich etwas falsch gemacht habe, aber die breite Öffentlichkeit wird es vielleicht nie so sehen. Meine Töchter sind beide minderjährig. Sara ist es auch nur noch einen Tag und morgen im Alter von 16 Jahren heiraten wir. Viele Menschen würden nichts anderes als ihr Alter schätzen, aber wenn es um ihre Reife geht, kann ich nicht nur auf den Kalender schauen. Ich kenne mehr als nur ein paar Leute, die sagen, dass Sara eine alte Seele hat. Lässt mich immer an ein Zitat denken, das ich einmal gehört habe. Einige Seelen sind über die Zeit hinweg verbunden. Ihre Seelen sind durch eine uralte Berufung verbunden, die durch die Zeit widerhallt. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob das alles ist, aber ich denke, das trifft auf mich und Sara zu. Wir waren immer dazu bestimmt, zusammen zu sein und nur die Zeit, die uns trennt. Aber in 15 Jahren wird sie 31 sein, ich werde 50 in der Gesellschaft vollkommen akzeptabel sein.

John ist in meinem Truck zurückgekommen; Ich sehe, dass die hinzugefügten Teile installiert wurden und es sieht gut aus.

Als er bei mir anhält, kurbelt er das Fenster herunter. „Robert ist alles zu Ihrer Zufriedenheit.“

„Ich hoffe, Sie haben die Trittbretter und die Bettauskleidung installiert, das Soundsystem hinten hat die Kopfhörer?“

„Ja, Sir, vier Sätze.“

"Okay, ich bringe dich zurück zum Händler." Ich lächle, als ich meinen Platz als Fahrer einnehme.

Ein paar Minuten später bin ich wieder zurück und bereit, meinen neuen Smoking abzuholen. Als ich ankomme, hat Adam es fertig. Es ist 12:30 Uhr, ich habe Jewels noch einmal angerufen. Als Sara herausfand, dass sie mit ihrem Kleid fertig ist, ist sie überglücklich. Sie einigen sich auf ein Barbecue-Restaurant zum Mittagessen.

Nach dem Mittagessen kaufen wir ein wenig für Colorado ein und kaufen warme Kleidung und andere Artikel, die für diese Gegend geeignet sind, ganz zu schweigen von zusätzlichen Laken für die Betten. Das Wetter ist kalt und es schneit, wir werden die meiste Zeit drinnen sein. Also holen wir alle anderen Kleidungsstücke ab, die wir brauchen, plus ein paar lustige Gegenstände wie Schlitten und Langlaufskier.

Ich rufe meinen Hausmeister für die Hütte an. Er sagt, er kann bis Freitag oder Samstag alles für uns fertig haben. Ich sage ihm, es sollte keine Eile geben, wir werden nicht vor nächsten Montag da sein. Er sagt mir, dass sie am Sonntag ungefähr einen Fuß Schnee erwarten. Er wird mehr Gas für den Backup-Generator bringen, wird die Solarstromanlage doppelt überprüfen, die Heizung aufdrehen und die verfügbare Menge an Brennholz überprüfen. Aber er empfiehlt, dass sie bis Samstag da waren.

Nachdem ich mit dem Hausmeister gesprochen habe, muss ich mit meinen vier Frauen darüber sprechen, wann wir nach Colorado aufbrechen. „Okay, meine Damen, je nachdem, ob Colorado am Sonntag Schnee erwartet. Möchten Sie nach der Hochzeit dorthin gehen? Wir könnten am Freitagmorgen anfangen und am Samstagnachmittag dort sein."

Alle vier Frauen sind sich einig, dass uns das aus den Orten bringen würde, an denen jemand versuchen würde, Sara zu schnappen. Wir könnten unsere Flitterwochen dort verbringen, die Zwillinge könnten dort mit dem Homeschooling beginnen, um die High School zu beenden. Wir haben genug Kleidung für kaltes Wetter, um sie zu verlassen; Ich könnte den Geländewagen von Jewels hinter meinen Truck ziehen.

Sara mag meinen Truck, fragt ständig, ob ich ihn fahren darf. Ich necke sie, indem ich es erzähle. „Ich lasse uns von meiner Frau nach Hause fahren, wenn wir aus der Stadt raus sind.“ Als ich das das erste Mal sagte, dauerte es ein oder zwei Sekunden, bis Sara in dem Ausdruck der Enttäuschung, der von einem aufgeregten Lächeln weggespült wurde, begriff, was ich meinte.

Ich genieße es wirklich, einfach nur mit ihnen zusammen zu sein, mein Unbehagen ist wie weggespült. In ihrer Gegenwart zu sein, gibt mir ein ruhiges, leichtes Gefühl, dann trifft es mich wirklich. Es ist mehr als nur das zu sein, um sie herum fülle ich mich lebendig. Ohne sie geht es langsam weg. Ich habe nur vier Stunden Abstand verpasst, um mich schrecklich zu fühlen. Nach nur vier Stunden habe ich sie vermisst, oh Mann, ich habe es schlimm erwischt.

Ich werde es hassen, heute Nacht und morgen bis 10 Uhr allein zu sein, wenn die Hochzeit geplant ist. Wenn ich mich nach vier Stunden so schlecht fühle, was werden dann 12 mit mir machen? Kann ein Mann in vier Frauen verliebt sein, vier Seelenverwandte haben? Wenn ja, glaube ich, dass ich sie gefunden habe. Ich weiß, dass ich in sie verliebt bin. Ich habe alle vier hier bei mir, und es macht mich so glücklich, nur bei ihnen zu sein.

Ich werde daran erinnert, wie glücklich ich bin, wenn ich bei ihnen bin. Es gibt ein Zitat von G. K. Charleston. Der Weg, etwas zu lieben, besteht darin, zu erkennen, dass es verloren gehen könnte. Ich habe Jewels und meine Zwillinge so lange verloren, jetzt sind sie endlich wieder in meinem Leben. Ich bin so nah dran, Sara für immer zu verlieren. Ich weiß jetzt, dass ich ohne die Vier von damals verloren wäre. Ich werde alles für sie tun, ich werde alles tun, um sie zu beschützen, und ich werde alles tun, um sie glücklich zu machen. Ich werde alles tun, um sie bei mir zu behalten.

Sara möchte in ein Einkaufszentrum gehen, um weitere Artikel zu kaufen. Kichernd sagt sie. „Ich suche etwas Besonderes, um Ihr Hochzeitsgeschenk einzupacken.“ Was Sara will, werde ich natürlich immer versuchen sicherzustellen, dass sie es bekommt. Und Jewels stimmt zu, dass für sie alle ein paar spezielle Gegenstände benötigt werden.

Als wir im Einkaufszentrum ankommen, schickt mich Jewels nach Smoothies für alle, während sie Dessous einkaufen. Wenn ich mich an Samstagnachmittag erinnere, wie gut Little Bobby aussah, freue ich mich auf alles, was die Mädchen bekommen, ich weiß, wie viel Spaß es macht, diese süßen Körper aus ihren hübschen Verpackungen auszupacken.

Nach einer Weile sind sie mit dem Einkaufen fertig. Wir nehmen es mit und bringen es zurück ins Penthouse. Als würde man sich zum Essen hinsetzen und fernsehen, läuft ein Film und Jewels erkennt ihn sofort. "Bobby ist das nicht der Film, den du produziert hast?"

Ich grinse und sage. „Das ist der Film, den Janet und ich bei unserem ersten Date gesehen haben. Die meisten Leute denken, ich sei der ausführende Produzent, aber ich war es nicht. Ich habe den größten Teil des Kapitals für den Film geführt. Der ausführende Produzent hat seinen Namen darunter geschrieben. Er hat es arrangiert Ich frage ihn, warum er das getan hat. Er sagte, meine Mutter habe das so arrangiert, nur damit einige Leute annehmen würden, ich sei der ausführende Produzent. Er und meine Mutter seien Freunde gewesen for a very long time and they loved putting me on the spot."

Jewels giggling. “I know that Janet thought you were the executive producer. She never had an idea about how much money you made from that movie.”

“If I remember right it was around 40 million, that's also when I figured out how to really make money. I would give people the opportunity to make themselves rich, by being a silent partner they can work at something they loved. And I could help them get started and expand and set back, get repaid plus a percentage of the profit. By helping others I've help myself, more than I could ever have done alone.”

Jewels again giggling. “Knowing you that make perfect sense, you love helping people. It's perfect for you sit back and let them do most of the work, with you only given them the opportunity to work."

“Yes I just kept doing it over and over, and each time the amount of money that I made kept getting larger every year, till I'm making tons of money. But I just don't set back I make sure they could continue what they want to do, I coach them when they needed, I counsel them and educate them. In short I help them be successful which made me very successful. ”

We’re all cuddling on the couch, and watching the movie, enjoying each other's company. The movie is over around 10 PM and we have a very big day tomorrow. We decided to shower and go to bed, as I step into the shower Sara and Jewels are entering the bathroom dropping their robes they enter the shower with me. “I thought you were not going to get me excited before tomorrow night.”

Sara begins. “I really need to talk with you, Bobby. You and Jewels are going to be parents again, which got me thinking, we will be married tomorrow. I don't want to wait till I'm eighteen to be a mother. Because we will be married I can have a child sooner, I was thinking three months after we know for sure that Jewels is pregnant, we should start trying as well.”

A smile crosses my face as I pull Sara into a loving kiss. “So when you're about seventeen you will be giving birth to our first child."

Jewels steps forward and hugs us both. “That way is our two children shouldn't be more than three to maybe five months apart. They will be siblings and playmates I've had a lot of experience with the twins which would make it easier.”

“Have you two talked this over with Little Bobby and Morgan?" I asked wondering if on the last to know.

Sara answers. "Only vaguely, I did not mention any details or time frame."

“I'm for it, how do the twins feel about it?” Before Sara or Jewels could answer, the twins burst into the bathroom saying. “Go for it Bobby. We would love to have some babies to love too, even if they’re our siblings. We will still act like mothers to them.”

For very happy women is now standing in the shower with me. I quickly go through the scenario in my head. “Sara and Jewels are going to have children within a year of now. Soon after the twins will be sixteen, I still want to wait till the children are around two years old before having more. That means the twins have to wait until they are either seventeen or nineteen.”

Twins say in unison. "Seventeen”

Jewels looks me in my eyes. “I can't blame them for being impatient. Let them wait till they're eighteen that way the kids will be only around three when the twins are pregnant.”

I look to the twins who are a little distressed by their mother statement. So I point out the bright side of the extra time they will have to wait. “That gives us another year of fun together.” This brightens their mood slightly.

Jewels points out. “If we wait three years between each set of siblings the twins will be twenty-four when they get pregnant for the second time.”

We are definitely agreed on having two children by each woman, if someone doesn't have a set of twins. But I see the twins’ displeasure growing, and can understand why. “What if we only waited two years between children? I know that would put the twins at seventeen and twenty-one when they are pregnant. With that give you enough time to fully recover between children?”

Little Bobby addresses Jewels. “Mom, we will be older than you when we have our first child, older then Sara as well. Once were sixteen, Dad won't be in any trouble if we get pregnant. We just won't tell anyone who the father is." Morgan shakes her head in agreement.

Jewels turns to hug our two daughters. “Are you sure you want too?”

I point out to Jewels. “Jewels they still have two years to wait by the time they should definitely know."

Little Bobby and Morgan say in unison. "We know now, were not going to change our minds.” I smile hoping that they never do.

Jewels giggles a little. “Well I see the stubbornness runs in the Winfield line. After your sixteenth birthday we will see about just when we can get your birth control removed. Bobby you just agreed to impregnate your underage daughters."

I know now that I can legally marry Sara because she is not my daughter by heredity, but I raised her as my daughter part of me still feels like her Dad. I'm definitely an incestuous pervert of a father. I have come to terms with that. "Why should I stop with just one?" I pull Sara to me giving her a kiss, then pulled Little Bobby and Morgan in turn getting each a kiss. Turning to Jewels I kiss her as well; you have to remember she was my sister-in-law when I first made love to her.

Jewels rubs her stomach and says. "Why indeed.”

Somehow I feel not only agreed to impregnate my two daughters but to carry this type of relationship to any other daughters born to me. I'm not sure if that scares me or not only time will tell. If they're like their older sisters, no I don't want to think about that at least not for another fourteen years.

We wash each other playfully, teasing with fingers even though we have agreed not to I have a raging hard on that needs to be relieved. What Sara and Little Bobby gave me this morning won't be enough I need to have all four of them. I pull Jewels to me raising one of her legs while kissing her passionately, I feel a hand wrap around my cock. The hand pumps my hard on and moving it to rub Jewels’ Clit. Jewels moans into our kiss. Jewels couldn’t stop herself either she throws her legs around my hips. Sara is the one holding my cock she says. “Lift her up a little more.” I raise Jewels high enough to easily latch onto her breast, and just begin nursing onto her hard nipple. Sara has me at Jewels opening to her vagina. “Oh yes Bobby fuck me, fuck your wife." Jewels requests, and I will not deny her.

“That's right you're my wife, you all are. We said our vowels yesterday; we need to consummate our marriage now." With that I lower Jewels onto my hard cock, it slips easily into her.

Jewels is moaning as I lower her. “Yes husband I am your wife."

Went Jewels is nearly fully impaled Sara, Little Bobby, and Morgan cheer. “Yes husband fuck us.”

Jewels was bouncing rapidly on my cock she is very near her orgasm, this reminds me so much of when I got her pregnant the very first time. We been making love like this had set down trying to extend our lovemaking only too climax with me deep within her. Suddenly she wails loudly. “OH GOD YES BOBBY I'M CUMMING COME WITH ME FILL ME UP." Of course this drives me over the edge not being able to deny her anything. Her pussy is hotter than I've felt since I got her pregnant the first time. I fire rope after rope of hot fertile semen deep into her womb, where it will find an egg just waiting for it. I know now that Jewels will be pregnant by morning. Wrap tightly to each other as our spasms drive each other’s climax higher. As our breathing becomes normal, Jewels face is smiling brightly. “Now I know for sure I’ll be pregnant soon.”

I raise Jewels off my still hard cock; she slides down my body till her feet reach the floor. She is slightly surprise that my cock hasn't lost any of its stiffness. Seeing my still hard cock Sara takes Jewels place. Jumping onto my hips and raising herself over the head of my cock. Morgan grabs my cock and lines me up to Sara’s vagina; feeling by cock in place Sara lowered herself. Once she's fully impaled she begins to bounce rapidly. She is excited as I've ever seen her. In just a few minutes she is beginning to orgasm. “OH GOD YES BOBBY I'M CUMMING COME WITH ME FILL ME UP." She screams the same words her sister did. Sara spurts and I again cum quickly, not wanting to deny her. Her cunt is as hot as Jewels. I know Sara is pregnant as well. I didn’t feel bad about it; I love her too much to deny her anything. We’re clinging to each other till our breathing becomes normal. Realization strikes Sara that instant, still fully impaled on me, leaning back just enough to slide her hand onto her belly. Sara’s eyes were overflowing with tears of pure joy; she slams forward trapping her hand between us. She leans in to kiss me which I eagerly return. Jewels immediately understands she too felt the new life within her; both women have become pregnant only moments apart.

Sara then whispers in my ear. “Congratulations Daddy we’re going to be parents."

I whisper back. “I know." The brightest smile covers my face, along with tears of joy.

Little Bobby is slightly impatient for her turn not understanding what's happening between me and Sara. “Don't hog him all night, Sara.”

Sara tells me. “Well give your daughter a good fuck; just don't get her pregnant too.” With that she raises off my still hard cock.

Little Bobby seeing my hard cock steps in front, once Sara has moved to the side she jumps onto my hips and raise till I grab one of her hard nipples in my mouth, nursing from her as well. Morgan again lines us up, Little Bobby feeling my hard cock in place sinks down taking all of me in one fast movement. She holds there fully impaled looking into my eyes. I see the love radiating from her soul; I know she sees mine for her. She pulls me into a passionate kiss, when we break for air she begins to bounce rapidly. Within a few minutes she too will reach orgasm this will be my third if I can. Her cunt feels hot as well. She begins her orgasm, as she slams down hard into me. Little Bobby is screening her passion. “OH GOD YES I'M CUMMING FOR YOU HUSBAND.” I’m pumping into her hard to give her a strong orgasm; I know it is working because I feel her spurt. She is coming all over me.

Little Bobby is shaking hard nearly slipping off me, but I grab her ass keeping her from falling. I continue to pump hard in her, but I am unable to bring myself to orgasm, although Little Bobby orgasms again spurted over and over. Finally she moans. “No more, husband I can't take anymore."

I slowed to a stop still fully impaled into my daughter. She's breathing very hard in her afterglow; I cuddle to her till her breathing becomes normal. She has a slightly disappointed look not getting a full womb of my incestuous cum. I whisper into her ear. “I need to play with you longer. I can't get you pregnant tonight too.”

Her head turns quickly to look at her mother and Sara as both gently hug their own stomachs cradling the unborn children within. She pulls herself off me, and walks over to her mother wrapping her into a loving hug. Morgan, not knowing what I said the Little Bobby, jumps onto me wrapping herself around my hips. She raises herself until I latch onto her breast. Sara comes to our aid, aiming my cock. Morgan like her sister impaled herself fully. I'm kissing passionately as Sara repeats. “Give your daughter a good fuck; just don't get her pregnant too.” Morgan hearing Sara’s words turns to her. “Are you?”

Sara smiles brightly. “Yes I'm sure I am.”

Morgan smiles and looks to her mother. She recognizes the glow seeing Little Bobby hugging her, she knows that Jewels and Sara both are carrying my unborn children. As she turns back to me tears of joy run down her beautiful face. “Will it be like that for me too?”

“I hope so, but not tonight. I need you when your mother and Sara cannot.” I simply pump into her a few times to finish my idea.

Morgan giggles then whispers into my ear. “Daddy my pussy is all yours.” With that she begins to bounce rapidly. Within a few minutes she is lost in our lovemaking as her orgasm hits her. She screams. "OH YES MY HUSBAND I LOVE YOU." I'm as hard as I ever remember being but not near to having an orgasm. I pump into her sending her orgasm in to a new level of intensity. Morgan orgasms and spurts over and over till she to moans. “No more, husband I can't take anymore."

I slow to a stop. I am holding Morgan to me, cuddling her until she is fully recovered. She then moves off walks over and hugs Sara, we all have joyful tears as I joined the women. I am hugging them all to me, as my joyful tears are falling. My dick has done its job tonight two of my wives are pregnant; I know this without the aid of any test.

We finish our shower, and prepared for bed not like last night everyone slept together. Sara and Jewels are cuddled next to me with Little Bobby cuddled to Jewels, Morgan cuddled to Sara. That night I dreamed of children playing in a home I did not recognize, Sara, Jewels, Little Bobby, and Morgan all with children calling them mama, and calling me daddy. The sense of joy filled my dream and the children as they laugh and play at my feet. My wife's kiss me as our children giggled, then I took each child to their bed for the night, putting each to sleep from youngest to oldest, kissing them lovingly good night. I ended the dream knowing each child’s name, and just how happy my future should be.

In the morning we were awakened as my cell phone rang receiving a call from Mike. “Good now you're finally up, I need you to go to the courthouse with Sara and Jewels. A paralegal we'll meet you there with all the necessary paperwork. I pulled some strings and they will put you in just before they're supposed open, you need to be there at least ten minutes before nine.” I'm not even sure how I got out of bed. Mike's words are burned in my memory. Mike continues. “Bobby you got that? Sara and Jewels, ten minutes before nine, courthouse.” I repeat what he just said.
At 9:05 AM Sara, Jewels, Little Bobby, Morgan, and I leave the courthouse with one marriage license in hand. We got back to where we parked Sara got in with Jewels, Morgan and Little Bobby got in with me. The girls had arranged this so Sara and Jewels had private time together before the wedding. While we’re driving to the restaurant, I call Mike to inform him that we have the license. We should be at the restaurant in ten minutes. He informs me that it's been moved, three blocks away at a church called St. Michael's. He has two parking spaces held for us. I called Jewels to inform her of the change. At 9:20 AM we pull into St. Michael's parking lot. After parking where indicated, we walk into the church. Entering the church I recognize the priest on several occasions I have helped him out with fundraisers. Father Pat was his nickname. “Hello father Pat.” I greet him. For the past few years I've helped Father Pat, from toys at Christmas and every other thing that came along.

“Robert what is this I hear about you getting married in a restaurant, and to this angel here.” Father Pat gives Sara hug. Its then that I noticed the church is fully decorated for a wedding.

Roberto and his wife are there to greet us as well. I greet them. “Roberto your Juliet has done an outstanding job.” Roberto quickly translates for me, Juliet smiles warmly. I know she speaks English when she wants to. But they continue this game with Juliet only speaking Italian around Roberto.

Adam is there a pulls me into the grooms’ dressing room, as Sara is ushered into the bride’s dressing room. There is a knock on the door and Little Bobby is there with my tux in a suit bag. That's when I know how nervous I am. She needs to go back to get dressed herself after dropping off my tux.

Adam smiles at me and says. “You better hurry up and get changed.”

I quickly change into the tux and standing barefoot as Adam polishes my new shoes. “I knew you would forget to do this.” He says shaking his head, and handed me my socks. He too has a tux ready, and I smile at him knowing he will stand with Mike and me today. He smiles and said “Sara asked me to stand with you and Mike.”

I Noticed that there's another suit bag there's well. It must be Mike's. Just then Mike walks in smiling at Adam he asked. “Which one is mine?”

Adam seen that I was nearly ready, set down the shoes. Adam opens each bag handing Mike his tux. “Sara called me yesterday a little after you left to ask if I can make two more tuxes for today. One for Mike and one for me, she said her Uncle Dick had one.”

Like Mike and Adam, Sara’s uncle Dick was not truly any relation to her or me. But had been a friend for many years another person who I helped out in turn had helped me as well. Hadn't talked to him since all this started, if he's going to be here I'm sure Sara had explained it all to his liking. At about 9:40 AM Uncle Dick walked into the dressing area along with two other men. Mike, Adam and I both shake Dick’s hand. I tell him. “I didn't think you would have time for a wedding.”

He laughs and says. “I had to move six appointments to make time for this, I'm afraid I can't stay for anything but the wedding itself."

9:57 AM we all take her places before the altar. In three minutes exactly the wedding March begins to play, first Morgan then Little Bobby step out onto the aisle to march to the altar after several seconds Jewels and Sara step out to march as well. The girls are truly stunning, the dresses are full length but show off their figure their hair had been done, and just the right amount of makeup applied. Sara in her wedding dress looks even more angelic than ever. Nearly takes my breath away as they get closer, even though the church is completely full I only see my four beauties. All four of them are lined up a crossed from me. Father Pat reads the wedding vowels using the standard lines. Soon Father Pat gets to the point where he asked Sara if she takes this man. Just as the girls had rehearsed, Sara hesitated and the three of them said I do in unison and Sara quickly said I do. I said my I do on time then we kiss, I did realize that they had been a photographer taking pictures the entire time. Before we could turn and leave two large men push into the church. The four men that came with Uncle Dick, reactive to the threat before the two realized it they were on the ground and handcuffed. Two patrol cars were there in less than a minute. The two had been armed, and uninvited not a good thing to show up at a function with the governor there.

Five minutes later after Sara got a hug from the governor, Uncle Dick, had to leave. He promised to find out what those two wanted. They were completely surprised that he was there.

Course I was completely surprised by how many people were there, recognize a lot of their faces as people I had helped start businesses. It wasn't until we went into the reception hall of the church which was quite large that truly got an idea of just how many had come to the wedding. Around 350 people had come to celebrate our marriage. Sara and I gave a speech thinking everyone for coming, and a special thank you to Mr. and Mrs. Roberto Rolteli of Roltelies’ restaurant. Sara hugs Mrs. Rolteli in thinks for such a great job in so short a time. Of course I think Mark from Mark’s Flowers and Rebecca from Rebecca's fine jewelry. It turns out everyone that was going to go to Sara's party is here at the reception. We have the Hall until 6 PM tonight. At 12 PM I get a call from the Jaguar dealership about Sara’s new car. I had them take it to the house and drop the keys off there as well.

At 1 PM I got a call from Dick, the two men were private investigators hired by the Doctor Bastard. They claimed they would be rescuing Sara from an abusive father. When it was explained the governor was part of the wedding party the two quickly pointed everything back to the doc. Dick was happy to inform me that he had him picked up and charged with attempted kidnapping. Not five minutes after talking to Dick he was on the air given a special news update and speech.

I told Jewels what happened she nearly ripped the sides of her dress laughing so hard. The Twins had a similar reaction to the news. Sara's reaction was one of relief, I was just hoping someone else wasn't pulling the strings and would be trying a different way to come at Sara. I guess is where the bulk of the $700,000 went to. Him hiring private investigators in paying enough that they didn't ask questions.

All the usual things that happened at a wedding reception we did. Everything went well from then on, and soon it was time to head home, Sara still in her wedding dress and I’m still in my tux drove home. On the edge of the city Sara reminded me that Mrs. Winfield was to get to drive the rest of the way home.

“You sure you can in that dress?” Ich fragte.

“If that wedding we had could be pulled off in 24 hours. I think I can manage.” Sara says confidently. So I pull over and let Sara drive us home. Which she does excellently not missing a single turn, or have any trouble with her driving. Jewels is there waiting on Sara and I, it's been so fast that I haven't given her a key yet, actually all I need to do is tell the house to open up for Jewels. Set a voiceprint for her to do so.

When Sara stops by Jewels’ new SUV you couldn't see the new Jaguar behind it, but I knew it was there and Jewels was dying to let Sara see it. As soon as Sara opened her door Jewels backed up a car length or two giving Sara her first view of her birthday present. I swear she jumped higher than the truck upon seeing her Jaguar she was so excited. “IS IT REALLY MY NEW CAR?” She screamed.

“Yes Love, it’s yours! That’s your birthday present.” I'm smiling brightly at Sara's happiness and excitement.

Ähnliche Geschichten

In der Familie (Teil 5)_(1)

Möchtest du etwas Gesellschaft? Cam steckte ihren Kopf unter der Dusche. Ich sah sie aus zusammengekniffenen Augen an, während ich mein nasses Haar aus den Augen strich. Dornröschen ist endlich da. Ich neckte. Sie stieß ein kleines Lachen aus und öffnete die Glastür. Du musst das Handtuch verlieren, das du kennst. sagte ich und beäugte das Handtuch, das sie so fest an ihren Körper drückte. Sie trat ein und warf ihr Handtuch draußen auf den Boden. In der Dusche war alles dampfig, so dass ich sie nicht richtig sehen konnte, aber ich konnte sie sehen. Mama und Papa sind immer noch...

1.1K Ansichten

Likes 0

Berühren - Kapitel 2

Berühren - Kapitel 2 Es wurde schnell peinlich, Kelly und ich hatten gerade heißen Sex miteinander gehabt, ohne wirklich zu wissen, warum wir es taten. War es, weil ich auf sie gestoßen bin und sie mich nicht aufhalten wollte? Aber dann hat sie genauso viel mitgemacht... Ich konnte es nicht zusammenbringen. Wir versuchten gleich danach, miteinander zu reden, aber wir fühlten uns beide komisch um uns herum, deshalb habe ich sie noch nie zuvor getroffen, ich wusste, dass dies unsere Freundschaft ruinieren würde. Ich habe versucht, so schnell wie möglich da rauszukommen, ohne zu versuchen, wie ein kompletter Idiot auszusehen. Ich...

1K Ansichten

Likes 0

Erstes Mal_(3)

Es war im Frühjahr 1999, und ich war ein Highschool-Absolvent, gerade achtzehn geworden. Ich war im Volleyballteam, körperlich fit und bereit, es mit der Welt aufzunehmen. Wir hatten gerade unser erstes Spiel gewonnen und nach einer aufmunternden Ansprache von Coach Azzerelli schickte er uns in die Duschen. Ich hatte oft festgestellt, dass ich erregt wurde, wenn ich nach dem Training unter der Dusche stand, während ich den anderen beim Duschen zusah. Ich würde sie anstarren, während ich meinen Kopf unter dem Wasserstrahl hatte, also war es nicht offensichtlich. ODER so dachte ich. Einer der Chics in meinem Team war ziemlich heiß...

650 Ansichten

Likes 0

DAS VAMPIRMÄDCHEN 2

Angelina rannte mit aller Kraft davon, nachdem sie auf dem Boden gelandet war. Es war 3:30 Uhr. Um 5 Uhr geht die Sonne auf und sie muss so schnell wie möglich ihr Zuhause erreichen. Sie sah Michelle an. Sie hatte dieses Mädchen gewollt, seit sie gesehen hatte, wie sie auf Abilene lugte. Der Geruch ihrer süßen Fotze schwebte mit ihr herum und machte sie höllisch geil. Nachdem sie eine halbe Stunde lang Gebäuden, Kreuzungen und Nebenstraßen ausgewichen war, erreichte Angelina schließlich ihr Zuhause. Sie ging schnell zum Tor, das sich von selbst öffnete, wissend, dass die Herrin des Hauses gekommen war...

213 Ansichten

Likes 0

Mutters Unterwerfung - Kapitel 12

Alex Morgan sah sich in seinem Schlafsaal um, in dem er die letzten Jahre verbracht hatte. Er hatte einige gute Erinnerungen hier, aber eine war außergewöhnlich. Als sein Freund George ihn dazu gedrängt hatte, ein Profil für die Dating-App zu erstellen. Dort hatte er die Frau kennengelernt, die er jetzt liebte, die zufällig seine Mutter war. Als er heute aufgetaucht war, freute sich George, ihn zu sehen. George war deutlich weniger glücklich, als er erfuhr, dass Alex nach Hause zog und seine Ausbildung online abschließen würde. Wer hilft mir, wenn ich Probleme mit Mädchen habe, sagte George, als er anfing, Alex...

1.1K Ansichten

Likes 0

Stephanie - Gerade als sich die Dinge drehten Pt. 2

Als ich zum Herrenhaus hinaufging, ging mir letzte Nacht immer wieder durch den Kopf. Ich wollte den Hund nur kennenlernen, und so ließ ich mich in den Zwinger ein. Dann, bevor ich mich versah, hatte er mich niedergeschlagen und beschnupperte mich. Dann zerriss er mein Höschen und fing an, meine Muschi zu lecken, was mich gegen meinen Willen zum Orgasmus brachte. Als ich dachte, er sei fertig, sprang er auf meinen Rücken und vergewaltigte mich. Aber das Schlimmste war, als ich mich fallen ließ und anfing, es zu genießen. Ich bin heute Morgen aufgewacht und habe diesen Zettel und das Halsband...

1K Ansichten

Likes 0

Entdecken, dass ich schwul bin Teil 3

Ein paar Tage später, nachdem ich mich von Lizzy getrennt hatte, gewöhnte ich mich also daran, wieder Single zu sein. Als ich am College mit McKenzie im Unterricht war, setzte er sich neben mich und sagte: Haben Sie und Lizzy sich getrennt, weil ich Sie geküsst habe? Ich sah McKenzie an und sagte: Nein, der Grund, warum ich und Lizzy Schluss gemacht haben, ist, dass ich dich gerne geküsst habe. Nachdem ich das gesagt hatte, stand ich von meinem Platz auf und nahm meine Tasche und ging, um die Stunde zu verlassen, während ich ging, sagte mein Lehrer zu mir Und...

982 Ansichten

Likes 0

Tage der Datierung

Es war ein schöner Tag an der Woodrow Wilson High in Nordkalifornien. (Was für ein seltsamer Ort, um diese Schule dort zu nennen). Mein Name ist James Carten. Ich bin ein regelmäßiger Athlet, habe in fast jedem Team gespielt. Ich trat in mein Junior-Jahr der High School ein, Hormone auf ihrem Höhepunkt. Leider war ich bei Damen nicht der Größte. Ich konnte mit ihnen reden, cool mit ihnen sein, aber ich konnte sie nie um ein Date bitten. Ich habe versucht, das bald zu ändern. Ich bin höllisch müde in die erste Stunde gegangen, aber ich mache die Arbeit trotzdem. Ich...

609 Ansichten

Likes 0

Unterschiedliche Umstände Teil 2

Haftungsausschluss: Ich besitze keine Pokémon, keine Charaktere und Pokémon darin. Weißt du, nur um meinen Arsch für den Fall zu bedecken. Sicher ist sicher. Anmerkung des Autors: Danke an alle, die das erste Kapitel gelesen haben. Dieses Kapitel war viel länger als ich erwartet hatte. Genießen! –––––––– „Lieber Nikolaus, Es ist deine Schwester, Julian! Ich habe diesen Brief von Taillow geschickt, weil es schneller ging und um dir zum Bestehen der Pokemon Academy zu gratulieren! Papa sagt, dass du bei den Prüfungen schrecklich abgeschnitten hast …“ „Ich habe es nicht so schlecht gemacht. Immerhin habe ich bestanden…“, grummelt Nicholas und liest...

1.1K Ansichten

Likes 0

Hütte 13 – Teil 1

Diese Geschichte handelt von einer Frau, die ihre sexuelle Fantasie für anonymen erzwungenen Sex auslebt, ohne das Wissen ihres Mannes. Wenn Sie diese Art von Geschichte nicht mögen oder jemand, der gerne anonyme abfällige Kommentare macht, überspringen Sie diese Geschichte. Ich schätze private Nachrichten, die konstruktives Feedback und/oder Ideen liefern... ANMERKUNGEN: Für die Zwecke dieser Geschichte wird Geosexing als eine Variante von Geocaching definiert, bei der Männer und Frauen das Global Positioning System (GPS) verwenden, um Orte zu bestimmen oder zu suchen, an denen sie Sex mit einer einwilligenden Person haben möchten. Dies ist in keiner Weise ein Versuch, die Nutzung...

890 Ansichten

Likes 1

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.